• Abschluss

    Zertifikat

  • ECTS-Punkte

    30

  • Dauer

    2 Semester

  • Start

    10. Oktober 2024

  • Kosten

    EUR 6.900,--

  • Sprache

    Deutsch

  • Studienort

    Krems (AT)

  • Verordnung (Curriculum)

    Curriculum (PDF | 82 KB)

Die Idee von Smart Factory und Vision für Industrie 4.0 ist, die Digitalisierung in der Industrie und Fertigung zu etablieren und somit die Produktion zu optimieren. Durch selbststeuernde und autonom ablaufende Prozesse wird die Fabrik der Zukunft intelligent digital vernetzt, trifft selbst Entscheidungen und organisiert sich selbst - sie wird also "smart".
Günther Kainz

Digitale Lösungen, flexible Produktionswege und kurze Lieferzeiten sind unerlässlich. Smart Factory spannt dabei den Bogen über Produktion, Instandhaltung bis zur Logistik für eine ganzheitliche Organisation.

Dr. Günther Kainz

Studienleitung – Zentrum für E-Governance

Info-Veranstaltung

Bei unseren Info-Veranstaltungen wird das jeweilige Studienangebot detailliert präsentiert. Wir stehen für Fragen zur Verfügung und freuen uns über Ihre Teilnahme!

Termin

11.06.2024, 18:00,

Online via Zoom

Weitere Termine

29.08.2024, 18:00, Online via Zoom

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne.

Oder nehmen Sie gleich direkt Kontakt auf.

Profitieren Sie von unserem Programm

  • Wir vermitteln Hintergrundwissen und komplexe Zusammenhänge zur intelligenten Fabrik von der Planung über die Produktion bis zur Logistik. 

  • Langjährige Expert:innen von Fraunhofer vermitteln ihr Wissen und ihre Praxiserfahrung aus realen, spannenden Projekten mit der Industrie.  

  • Mit unserem Weiterbildungsprogramm fördern wir aktiv den Austausch der Studierenden über ihre eigenen Praxiserfahrungen. 

  • Trending Topic

  • praxisbezogen

  • kleine Gruppen

Frauenhofer LogoIn dem Certificate Program „Smart Factory“, das gemeinsam mit den Experten von Fraunhofer Austria entwickelt wurde, liegt der Schwerpunkt in der Entwicklung und Optimierung einer Ganzheitlichen Produktion, Instandhaltung und Logistik unter Berücksichtigung der Möglichkeiten, welche Digitalisierung, Automatisierung und Intelligentisierung bieten. 

Der hohe Wertschöpfungsanteil europäischer Länder führte zum Ausruf einer „Neuen Hightech Strategie“, welche industrielle Unternehmen unter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ in smarte Fabriken transformieren soll.

ECTS
  • Inhalte

    Themen: Industrie 4.0, Lean Management 4.0, Produktionssysteme, Digitale Assistenzsysteme, Mensch-Roboter-Kollaboration, Tracking & Tracing, IoT und Smart Sensor

  • Inhalte

    Themen: Innovative Service- und Geschäftsmodelle der Instandhaltung, Condition Monitoring und Predictive Datenstrategie im Anlagenmanagement, Maintenance, Retrofitting und Sensorauswahl, Datenbasierte Instandhaltungs-Strategien

  • Inhalte

    Themen: Digitales Auftragsmanagement, Produktionsplanung und -steuerung, Betriebliche Informationssysteme, Advanced Production Planning and Control, Digitales Supply Chain Planning und Intralogistik

  • Inhalte

    Themen: Daten, Algorithmen, Prozesse und Werkezuge der Industrial Data Science, Methoden und Anwendungsfelder, Praxisbeispiele

Termine

10. - 12. Oktober 2024 Smart Production
14. - 16. November 2024 Smart Maintenance
16. - 18. Jänner 2025 Smart Planning and Control
13. - 15. Februar 2025 Smart Data Analytics

Anmeldefrist: 15. September 2024

Hier finden Sie weitere Informationen zum Certificate Program „Smart Factory“

Modulübersicht

Klicken Sie auf „Infos bestellen“ und erhalten Sie detaillierte Informationen und Unterlagen zum Aufbau und Inhalt des Weiterbildungsprogramms „Smart Factory“ direkt per E-Mail.

Zulassungsvoraussetzungen

  • 5 Jahre einschlägige Berufserfahrung oder Universitätsreife plus mind. 2 Jahre einschlägige Berufserfahrung
  • Englischkenntnisse

Fördermöglichkeiten

  • für AK-Wien Mitglieder: waff Digi-Winner (einkommensabhängig, bis zu 80% / max. € 5.000 der Kurskosten)
  • für Personen mit Wohnsitz Niederösterreich: NÖ Bildungsförderung (einkommensabhängig, bis zu  80% / max. € 2.500 der Kurskosten)
  • mit dem „Skills Scheck“, der vom Arbeitgeber beantragt werden kann, werden 60% gefördert
  • die Teilnahmegebühren sowie anfallende Lehrgangskosten sind zu ca. 40-50 % steuerlich absetzbar

Bewerbungsprozess

  1. Kontaktaufnahme zur Klärung der Erwartungen an das Studium und Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen
  2. Online-Bewerbung (Bereiten Sie das erforderlich Dokument "Anlage Weiterbildungsstudienbeitrag" für den Upload im Online-Tool vor. Entsprechende Formulare und Vorlagen finden Sie im Bereich "Downloads. Geben Sie die Studienkennzahl UM 992 494 im Online-Tool ein.)
  3. Durchführung des Auswahlverfahrens (Bewerbungsgespräch mit der Studienleitung)
  4. Zulassung zum Studium

Anmeldefrist: 15. September 2024

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und Sie bald an der Universität für Weiterbildung Krems begrüßen zu dürfen.

Zum Anfang der Seite