13.04.2021

Am Department für Bauen und Umwelt wurde eine Assistenzprofessur für Bauklimatik und Energieeffizienz eingerichtet. Dipl.-Ing. Dr. Daniela Trauninger, Leiterin des Zentrums für Bauklimatik und Gebäudetechnik, nimmt diese Funktion wahr.

Die Forschungs- und Lehrschwerpunkte der Assistenzprofessur für Bauklimatik und Energieeffizienz liegen im Bereich der ressourcenschonenden und zukunftsfähigen Gebäudeplanung, der Konzeptionierung resilienter Stadtstrukturen sowie der umsichtigen Klimawandelanpassung des Gebäudebestands. Unter Bauklimatik wird auf der einen Seite die klimagerechte Architektur als wichtigste Grundlage für eine nachhaltige Gebäudeplanung verstanden. Denn nur durch die optimale Anpassung eines Gebäudes an außenklimatische Bedingungen und raumklimatische Erfordernisse kann energieeffizienten (Low‐Ex) Systemen überhaupt erst der Raum gegeben werden. Andererseits geht es um die Anpassung von Gebäuden an die klimatischen Veränderungen, welche zu einem großen Teil vom Gebäudesektor selbst mitverursacht werden. Dieser Kontext zeigt, dass zukunftsfähige Lösungen immer einer gesamtheitlichen, kreislauforientierten und vor allem interdisziplinären Betrachtung bedürfen, wie sie in den Forschungs- und Lehrtätigkeiten der Assistenzprofessur verfolgt werden. 

„Verantwortung für die gebaute Umwelt zu übernehmen und positive Veränderungen im Bereich des Klimaschutzes voranzutreiben ist mein berufliches als auch privates Sinnbild.
Die Assistenzprofessur gibt uns als Team die Möglichkeit, unsere Forschungs- und Lehrschwerpunkte im Bereich der klimaresilienten Gebäudeplanung besser sichtbar zu machen und unsere Kompetenzen zu stärken.“

Ass. Prof. Dipl.-Ing. Dr. Daniela Trauninger

Daniela Trauninger ist Bauphysikerin und hat 2012 an der Fakultät für Bauingenieurwesen der TU Wien im Bereich der materialwissenschaftlichen Forschung promoviert. Ihre bautechnische Grundausbildung hat sie im Bereich der Baudenkmalpflege an der HTL Krems absolviert. Bei der Firma iC consulenten ZT GesmbH konnte sie von 2000 - 2009 als Bauphysikerin die Tätigkeitsfelder im Bereich der energieeffizienten, nachhaltigen Gebäudekonzeptionierung mitentwickeln. Seit 2009 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Donau-Universität Krems, wo sie 2011 die Leitung des Zentrums für Bauklimatik und Gebäudetechnik am Department für Bauen und Umwelt übernahm. Sie hält regelmäßig externe Fachvorträge sowie Vorlesungen, publiziert in diversen Fachbüchern und Journalen und ist Mitglied in Jurys und Fachgremien. Seit 2020 ist sie zudem Stadträtin für Nachhaltigkeit und Mobilität in der Stadtgemeinde Herzogenburg.

Zum Anfang der Seite