Natürliche Nachtlüftung und tageslichtoptimierte Verschattung haben v.a. in ihrer Kombination ein hohes Potential Gebäude energieeffizient zu kühlen, werden aktuell jedoch meist nur manuell gesteuert und damit nicht optimal genutzt. Ziel ist die Entwicklung einer automatisierten und selbstlernenden Lösung, die dieses Kühlpotential voll ausgeschöpft und so eine Alternative zu Klimageräten bietet.

coolAir

Prozessgrafik Coolair
©
Albert Treytl

Details

Projektzeitraum 01.01.2018 - 31.12.2021
Fördergeber FFG
Förderprogramm Stadt der Zukunft
Department

Department für Bauen und Umwelt

Zentrum für Bauklimatik und Gebäudetechnik

Projekt­verantwortung (Universität für Weiterbildung Krems) Assistenz Prof. Dipl.-Ing. Dr. Daniela Trauninger
Projekt­mitarbeit Dipl.-Ing. Dr. Aleksey Bratukhin Ing. Thomas Posnicek Dipl.-Ing. Wolfgang Stumpf Dipl.-Ing. Albert Treytl Dipl.-Ing. Markus Winkler
Zum Anfang der Seite