5. Digital Transformation & Global Society Conference (DTGS 2020)

Die DTGS ist ein internationales akademisches Forum für das interdisziplinäre Feld der Internet-Studien mit dem Ziel, ForscherInnen und ExpertInnen eine Plattform für die Zusammenarbeit zu bieten, um die transformativen Auswirkungen digitaler Technologien zu diskutieren. Die diesjährige Konferenz wurde von 17. bis 19. Juni 2020 online abgehalten.

09.07.2020

Online Seminar “Electronic Participation: Concepts, Technologies and Interdisciplinarity” am 18.06.2020

Gastgeber der Veranstaltung ist die ITMO University, Moscow, Russland

E-Partizipation ist zu einem wichtigen Bereich der interdisziplinären Forschung geworden und wurde in mehreren internationalen Konferenzen (z.B. IFIP ePart, ICEGOV, dg.o) und wissenschaftlichen Zeitschriften institutionalisiert. Dennoch gibt es noch offene Fragen zum Status von E-Partizipation als wissenschaftliches Konzept einerseits und als Disziplin andererseits. Die WissenschaftlerInnen unterscheiden sich darin, ob der Begriff einen beschreibenden oder erklärenden Wert hat und was in den Band des Konzepts aufgenommen werden soll. Jüngste Trends wie die Nutzung sozialer Medien, intelligente Technologien, algorithmische Governance und die Analyse großer Datenmengen, stellen das Konzept ebenfalls in Frage und fordern entweder seine Erweiterung oder seine Transformation (z.B. digitale, intelligente Partizipation), als ob der Begriff eher ein Etikett als ein wissenschaftliches Konzept wäre. Gleichzeitig ist auch der Status der E-Partizipation als Disziplin Gegenstand der Diskussion. Viele Forscher betonen ihren multidisziplinären Charakter, räumen aber gleichzeitig ein, dass es an interdisziplinärer Zusammenarbeit mangelt und die praktische Umsetzung von E-Partizipations-Initiativen kaum beeinflusst wird.

Am 18. Juni 2020, organisierte das e-Governance Center der ITMO Universität (St. Petersburg, Russland) ein internationales Online-Seminar zum Thema Elektronische Beteiligung: Konzepte, Technologien und Interdisziplinarität (Electronic Participation: Concepts, Technologies and Interdisciplinarity”) im Rahmen der Konferenz. Ziel des Seminars war es, WissenschaftlerInnen und ExpertenInnen zusammenzubringen, um zu diskutieren, wie an e-Partizipation geforscht wird, wie sie im breiteren wissenschaftlichen Kontext verstanden wird und wie sie in der Praxis umgesetzt wird.

Noella Edelmann diskutierte über “E-participation (in Austria): from Digitalization to Integration” mit

  • Yuri Misnikov, ITMO University, Russia (Moderator)
  • Yury Kabanov, HSE-St. Petersburg, ITMO University, Russia
  • Morten Meyerhoff Nielsen, UNU-EGOV, Prtaugal
  • Andrey Chugunov, Director, e-Government Centre, ITMO University, Russia
  • Mariana Lameiras, UNU-EGOV, Portugal
  • Akesandr Riabushko, Government for Citizens, WeGO Eurasia Regional Office, Ulyanovsk, Russia
  • Leonid Smorgunov, St. Petersburg State University, Russia
  • Marco Steenbergen, Department of Political Science, University of Zurich, Switzerland

um den Status und die aktuellen Trends der E-Partizipation als wissenschaftliches Konzept und als Disziplin zu definieren, um einige gemeinsame Grundlagen für ihre zukünftige technologische und politische Entwicklung zu finden. Der Workshop beleuchtet die Bedeutung - und Popularität - der E-Partizipation sowohl in akademischen als auch in praktischen Gemeinschaften als einen besonderen Bereich interdisziplinärer Forschung.

Weiterführende Informationen

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung und für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme, sowie Google Maps zur Darstellung von Plänen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie- und Google Maps Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK