TIN.Academy

Die Design Thinking Summer School zweier niederösterreichischer Hochschulen.

30.07.2020

“Design Thinking ist was es braucht… wir nehmen in Kauf, dass unser Kopf raucht.” So resümierten die TeilnehmerInnen über die erste Durchführung der TIN.Academy – der neuen Summer School in Kooperation der Donau-Universität Krems mit der New Design University St. Pölten. Die TeilnehmerInnen bildeten ein transdisziplinäres Team - geeint durch ihre Verbindung zu einer niederösterreichischen Hochschule (aktiv studierend oder bereits Alumni) sowie Ihr Interesse an der Weiterentwicklung des Landes Niederösterreich.

Die Premiere dieser Summer School fand vom 20. Juli 2020 bis 24. Juli 2020 ganztägig und komplett online mittels ZOOM statt. Das Lehrenden- und zugleich auch Organisationsteam bestand aus Univ.-Prof. DI Dr. Christoph Wecht und Univ.-Prof. Dr. Beate Cesinger von der New Design University St. Pölten und Mag. Karin Steiner, MA und Michael Möstl von der Donau-Universität Krems. Als Ideengeber, Formatentwickler und Vortragender fungierte Univ.-Prof. Dr. Peter Parycek vom Zentrum für E-Governance der Donau-Universität, der feststellt: "Die Digitalisierung wirft sehr grundlegende Fragen auf: Wie verändert sich unsere Rolle in der Wertschöpfungskette? Wo eröffnen sich neue Geschäftsfelder? Wie wollen wir uns zukünftig organisieren?”.

18 TeilnehmerInnen stellten sich der Herausforderung innerhalb einer Woche und komplett online den Design Thinking Prozess zu erlernen und die einzelnen Schritte auf das komplexe Thema der Verbindungen zwischen Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft anzuwenden.

Der Fokus lag dabei auf den Phasen “Verstehen & Beobachten” - um auf dieser fundierten Basis den eigenen Standpunkt definieren zu können. In einer intensiven Brainstorming Phase entwickelten die vier Gruppen schließlich kreative Lösungsansätze, die am letzten Tag der TIN.Academy einem Fachpublikum aus Wirtschaft, Verwaltung und Wissenschaft präsentiert wurden. Die Ideen “Erwinabler”, “Service, des san mia”, “Nögram” und “Starter City” - um nur einige zu nennen – machen nicht nur Spaß, sondern sind zukunftsfähig, kreativ und durchdacht.

Die Arbeit am und im Design Thinking Prozess wurde durch hochkarätige Vortragende unterstützt. Die TeilnehmerInnen erlebten Impulsreferate von Mag. Martina Höllbacher, der Leiterin der Abteilung Wissenschaft und Forschung des Landes Niederösterreich sowie von Peter Parycek, dem Mastermind hinter der TIN.Academy. Fachliche Inputs zu den Bereichen Unternehmertum, Gesundheit und Datenmanagement lieferten DI Claus Zeppelzauer von ecoplus, Dr. Christoph Zaba von Fresenius Medical Care, Dr. Bernhard Kadlec vom Universitätsklinikum St. Pölten und Dr. Christian Korbel vom Landesklinikum Amstetten.

Dem digitalen Kennenlernen und Netzwerken waren zwei Abende gewidmet. Auf einem MIRO-Board stellten die TeilnehmerInnen dar welche Gemeinsamkeiten sie verbinden und wo sie sich aktuell geografisch befinden. Eines der Highlights der Woche war das virtuelle Screening des Films “Rettet das Dorf” inklusive anschließendem Gespräch mit Regisseurin Teresa Distelberger – ebenfalls eine Niederösterreicherin.

Somit haben uns nicht nur die vergangenen Monate, sondern auch die TIN.Academy gezeigt, dass [B. Kadlec:] “...digital und empathisch zusammen gehen und das Digitale menschlicher geworden ist.”

Im September und Oktober 2020 finden zwei weitere Workshops statt. Der Workshop “Feedback Sprint” wird nochmals stärker den Stakeholdern Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft gewidmet sein, bevor es im dritten und letzten Workshop “Lösungsdesign” darum geht, ein konkretes Projekt von der Prototypen- in die Test- und schließlich in die Umsetzungsphase zu führen.

Weiterführende Informationen

Weiter Information unter www.tin.academy sowie bei Mag. Karin Steiner, MA office@tin.academy

Kontakt

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung und für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme, sowie Google Maps zur Darstellung von Plänen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie- und Google Maps Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK