TIN.Academy 2020

Ein Pilotprojekt bringt Lösungen für Gesundheitsdienstleistungen hervor

15.12.2020

TIN.Team, „Parycek & Co“, und „gewechtet“ als neues Vokabel für eine zur innovativen Ressource transformierte Herausforderung: die TIN.Academy 2020 hat sich derart etabliert, dass sich bereits eine eigene Terminologie entwickelt hat.

Design Thinking und die Idee eines engen Netzwerkes aus Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft ließen die Donau-Universität Krems – vertreten durch Univ.-Prof. Dr. Peter Parycek, Mag. Karin Steiner, MA und Michael Möstl – sowie die New Design University St. Pölten – vertreten durch Univ.-Prof. Dr. Christoph Wecht und Univ.-Prof. Dr. Beate Cesinger – für Niederösterreich an einem Strang ziehen. Die TIN.Academy 2020 stand im Zeichen von Gesundheit und Digitalisierung.

Die Workshop Trilogie bestehend aus „Prozessdesign“, „Feedback Sprint” und „Lösungsdesign“ endete am 5. Dezember 2020 mit einem Pitching von vier Lösungen durch ebenso viele teilnehmende Teams mit einem äußerst erfolgreichen Ergebnis.

Vorgabe war es, mit Bewegtbild, Ton und Schrift alle Sinne anzusprechen und einen zeitgemäßen, virtuellen Auftritt umzusetzen. Durch erklärende Kurzfilme bekam das Pitching Live-Show Charakter: die unterschiedlichsten Darstellungsformen machten die Transdisziplinarität des Formates gut sichtbar. 

 Die ExpertInnenrunde des Nachmittags, bestehend aus Martina Höllbacher und Verena Krammer vom Land NÖ, Christoph Zaba von Fresenius Medical Care, dem Mediziner Christian Korbel sowie Digitalisierungsexperte Peter Parycek zeigte sich an den Lösungen sehr interessiert und lotete bereits während der Feedbackrunde die Umsetzungsmöglichkeiten aus. 

„Save the Date – Statusupdate für die Gesundheit“ startet mit dem Ziel durch, NutzerInnen einen Überblick über erledigte und anstehende Impftermine zu geben.  „Digitaler Gesundheitsassistent oder: Die Silvesterrakete“ ist ein Service, das auch in schwierigen Situationen für Durchblick sorgt: wohin kann ich mit meinem Gesundheitsproblem wenden und wie lange brauche ich dafür?  Bei„Empowering Pflegepersonal“ geht es darum, von Pflegepersonal in Spitälern tagesaktuell sowohl ein Stimmungsbild zu erhalten, als auch deren Erfahrungen und Erkenntnisse zeit- und ortsnah abzufragen, um rasch darauf reagieren zu können. „NÖ Community Health“ spannt den weiten Bogen von medizinischen Leistungen hin zu sozialen Dienstleistungen: denn beide Aspekte können nur miteinander effektiv behandelt werden.

Die Ziele der TIN.Academy 2020 wurden mehr als erfüllt und alle Erwartungen übertroffen. Mehr als dreißig TeilnehmerInnen mit unterschiedlichem Wissen, Erfahrungen und Persönlichkeiten durchlebten im virtuellen Raum einen kreativen Lernprozess. In der Lösungsentwicklung wurden unterschiedliche Interessensgruppen mitgedacht. Die TeilnehmerInnen erfuhren durch Recherche und direkte Kontakte mit Personen aus den Stakeholdergruppen Verwaltung, Wirtschaft und Wissenschaft, was es bedeutet gesellschaftliche Problemstellungen zu lösen.

Die Lösungen der TIN.Academy 2020 werden weiter bearbeitet. Im Zuge der TIN.Academy 2021 soll es wieder die Möglichkeit geben, Design Thinking anzuwenden, soziotechnische Innovationen zu entwickeln und den eigenen Horizont sowie das Netzwerk zu erweitern.

Weiterführende Informationen

Weiter Information unter www.tin.academy sowie bei Mag. Karin Steiner, MA office@tin.academy

Kontakt

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung und für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme, sowie Google Maps zur Darstellung von Plänen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie- und Google Maps Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK