Erfolgreicher Abschluss der Lehrgänge Akademische/r Experte/In – Brandschutz und Fire Safety Management

24.03.2017

Die offizielle Abschlussfeier der Lehrgänge „Akademische/r Experte/In – Brandschutz“ und „Fire Safety Management“ wurde gemeinsam am 24.03.2017 auf Stift Göttweig gefeiert. Im Zuge des Festakts im Brunnensaal fand die feierliche Ehrung der Absolventen des Lehrgangs „Akademische/r Experte/In – Brandschutz“ und die Graduierung der AbsolventInnen zum Master of Science in „Fire Safety Management“ statt. Der Hauptsponsor Siemens ermöglichte durch seine finanzielle Unterstützung die Feier in diesem prächtigen, historischen Rahmen.

Akademische Abschlussfeier Akademische/r Experte/In – Brandschutz und Fire Safety Management

Wesentliche Fortbildungsziele sind Kompetenzerweiterung und Persönlichkeitsentwicklung, die in weiterer Folge auch berufliches Weiterkommen und Karriere im Brandschutzsektor ermöglichen. Wertvoller Nebeneffekt ist die Vernetzung der im Brandschutz tätigen Personen und der dadurch erzielte Erfahrungsaustausch zwischen Experten aus unterschiedlichsten Branchen des Brandschutzes und des Managements.

Um die engen Freundschaften, die in den letzten eineinhalb bzw. zwei Jahren zwischen den Lehrgangsteilnehmern/in entstanden sind, auch in den kommenden Jahren tatkräftig aufrecht zu erhalten, riefen die Absolventen/in und Studenten der Lehrgänge „Akademische/r Experte/In – Brandschutz“ und „Fire Safety Management Management“ den Wanderpokal „Grisu“ ins Leben. Einmal pro Jahr wechselt „Grisu“ seinen Besitzer, dessen Aufgabe es ist ein Treffen zwischen allen Lehrgangsteilnehmenden zu organisieren und so den weiteren Zusammenhalt auch über das Lehrgangsende hinaus zu fördern.


Phönix-Preis an herausragende Master Thesis

Höhepunkt der Feier war die Verleihung des Phönix-Preises für die beste Master Thesis dieses Lehrgangs. Absolvent Lorenz Petritz konnte mit seiner Arbeit „Rauchwarnmelder – Nutzen und Herausforderung für Bevölkerung und Einsatzorganisationen“ die Jury überzeugen. Betreut wurde die Arbeit von Herrn Dipl.-Ing. Herbert Hasenbichler, den Geschäftsführer der Landesstelle für Brandverhütung in Steiermark.
Der Phönix-Preis wird von der Firma Siemens AG in jedem Lehrgang für die beste Master Thesis gestiftet.


Absolventen des Lehrgangs „Akademische/r Experte/in – Brandschutz“ 2015/2017:

Herr Harald DRAXL
Außerbetriebnahme von Brandmeldeanlagen
(Ist eine Meldung an die Versicherung erforderlich?)
Betreuer: Dr. Wolfgang FRITSCH

Herr Werner GRAF
Werkzeug zur Baubegleitung von brandschutztechnischen Einbauten im Holzbau
Betreuer: Dipl.-Ing. Dr. Martin TEIBINGER

Herr Christopher HADRYS
Evakuierungsmaßnahmen in Fitness- und Wellness-Einrichtungen
Betreuer: Dipl.-Ing. Hubert KIRCHBERGER

Herr Gerhard HALM
Möglichkeiten und Grenzen von Evakuierungen in Pflegeeinrichtungen im Brandfall
Betreuer: Dipl.-Ing. (HTL) Pius SCHAFHUBER, MSc

Herr Johann HARRER
Evakuierung von Kindergärten
Betreuer: Amtsrat Ing. Christian LEBEDA


Absolventin und Absolventen des Lehrgangs „Fire Safety Management“ 2015/2017:

Herr Peter BIRNSTINGL
Wissen im Zusammenhang mit Brandvermeidung
(Kommunikation von Erkenntnissen aus Brandursachen an die Bevölkerung)
Betreuerin: Dr. Edith HUBER, zSPM

Frau Ing. Dipl.-Wirtschaftsing. (FH) Kerstin FLADERER
Ursachenforschung von Brandereignissen im Zusammenhang mit nachträglich eingebauten Feuerstätten
(Einfluss der Schnittstellenkommunikation zwischen Gebäudeeigentümer, -errichter und dem Anlagenbauer auf die Brandsicherheit)
Betreuer: Dipl-Ing. Herbert HASENBICHLER

Herr Jakob GSCHWENDTNER
Feuerpolizeiliche Überprüfungen in Österreich - Möglichkeiten zur Steigerung der Nachhaltigkeit
Betreuer: Dr. Konrad LENGAUER

Herr Christian GUMPENDOBLER
Brandschutzmanagement in der chemischen Industrie
(Die Key Success Faktoren im Brandschutzmanagement der chemischen Industrie in Bayern)
Betreuer: Dr. Niels FRIEDE

Herr Alexander HILL
Die Rolle der Betriebsfeuerwehr im Brandschutzmanagement in Betrieben mit kritischer Infrastruktur
Betreuer: Ing. Johann FEHRINGER, MSc

Herr Dipl.-Ing. Egon KAISER
Entwicklung des Brandschutzmanagements und der technischen Brandschutzeinrichtungen im untertägigen Bergbau
Betreuer: Ministerialrat Dipl.-Ing. Mag.iur. Alfred ZECHLING

Herr Martin KIRSCHNER
Brandschutztechnische Herausforderungen im Supply Chain Management unter spezieller Berücksichtigung von Logistikprozessen
Betreuer: Ing. Johann ETTEL, MSc

Herr Lorenz PETRITZ
Rauchwarnmelder – Nutzen und Herausforderung für Bevölkerung und Einsatzorganisationen
Betreuer: Dipl.-Ing. Herbert HASENBICHLER

Herr Ing. Andreas RAUSCH
Datenerfassung zur Evaluierung der regulativen Brandschutzbestimmungen
(Bestimmung der Datenparameter für eine brandschutztechnische Evaluierung)
Betreuerin: Senatsrätin Dipl.-Ing.in Irmgard EDER


Ausbildung „Akademische/r Experte/In – Brandschutz“
Der Lehrgang richtet sich an Praktiker mit einschlägiger Berufserfahrung, die ihre Erfahrungen aus der Praxis um Wissen und Können in rechtlicher, technischer und wirtschaftlicher Hinsicht im Bereich des Brandschutzes sowie Sozialkompetenz im Rahmen eines Universitätslehrgangs erweitern wollen. Das Lehrangebot ist postgradual und berufsbegleitend. Die Lehrinhalte werden in Leitthemen zu 7 Modulwochen angeboten, die sich über drei Semester erstrecken. Die abschließende Arbeit ist eine theoretisch oder praktisch fokussierte wissenschaftliche Seminararbeit.

Ausbildung „Fire Safety Management“
Das Zentrum für Infrastrukturelle Sicherheit vermittelt im Lehrgang „Fire Safety Management, MSc“ umfassendes Know-How im Brandschutzmanagement und die wesentlichen Fähigkeiten zur Entwicklung von lösungs- und praxisorientierten Brandschutzmanagementkonzepten. Der Lehrgang wird postgradual und berufsbegleitend angeboten und erstreckt sich über vier Semester, die in neun Modulwochen gegliedert sind.

Impressionen Akademische Abschlussfeier

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK