Behindertenvertrauensperson

Donau-Universität Krems

Aufgaben

Die Behindertenvertrauensperson vertritt die Interessen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Donau-Universität Krems, die eine Behinderung oder chronische Erkrankung aufweisen – im Einvernehmen mit dem Betriebsrat.

 

Die Behindertenvertrauensperson

  • informiert und berät betroffene Personen zum Beispiel über die Gestaltung des Arbeitsplatzes, Fördermöglichkeiten, Möglichkeiten der Konfliktlösung am Arbeitsplatz.
  • weist auf besondere Bedürfnisse von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mit Behinderung hin und bringt Verbesserungsvorschläge ein, zum Beispiel für die Umsetzung der barrierefreien Um- bzw. Neubauten an der Universität.
  • überwacht die Einhaltung von Gesetzen.
Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK