Aufgaben

Die Behindertenvertrauensperson vertritt die Interessen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Donau-Universität Krems, die eine Behinderung oder chronische Erkrankung aufweisen – im Einvernehmen mit dem Betriebsrat.

 

Die Behindertenvertrauensperson

  • informiert und berät betroffene Personen zum Beispiel über die Gestaltung des Arbeitsplatzes, Fördermöglichkeiten, Möglichkeiten der Konfliktlösung am Arbeitsplatz.
  • weist auf besondere Bedürfnisse von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern mit Behinderung hin und bringt Verbesserungsvorschläge ein, zum Beispiel für die Umsetzung der barrierefreien Um- bzw. Neubauten an der Universität.
  • überwacht die Einhaltung von Gesetzen.
Zum Anfang der Seite