Funktionen

Monika Kil studierte in Dortmund Erziehungswissenschaften und Organisationspsychologie. 1998 folgte im gesellschaftswissenschaftlichen Fachbereich 14 im Fach Psychologie der Universität Dortmund bei Hellmuth Metz-Göckel und Ekkehard Nuissl die Promotion (summa cum laude und ausgezeichnet mit dem Dissertationspreis der Universität Dortmund) und 2006 die Habilitation an der Universität Bremen. Die Venia Legendi wurde für das Fach „Erziehungswissenschaft unter besonderer Berücksichtigung von Erwachsenen-/Weiterbildung und empirischer Bildungsforschung“ vergeben.

Seit 2013 ist sie Universitätsprofessorin an der Donau-Universität Krems.

Von 1998 bis 2012 war Kil Vorsitzende des Berufsverbandes der Erziehungswissenschaftlerinnen und Erziehungswissenschaftler (BV-Päd.) und damit Herausgeberin der Fachzeitschrift „Der pädagogische Blick: Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis in pädagogischen Berufen“, die sie 2006 in das Peer-Review-Verfahren überführte. Von 2009 bis 2012 leitete sie das Forschungs- und Entwicklungszentrum des Deutschen Institut für Erwachsenenbildung – Leibniz-Zentrum für Lebenslanges Lernen e. V. (DIE) in Bonn und arbeitete strategisch mit Martin Kronauer am Programm „Inklusion/Lernen im Quartier“. Von 2013 bis 2017 setzte sie als Vizerektorin für „Lehre/Wissenschaftliche Weiterbildung“ die Entwicklung „Die Strategie der Donau-Universität“, die Konzeption und Umsetzung von PhD-Studien und die Zertifizierung des Qualitätsmanagementsystems der Donau-Universität Krems um.

In ihrer Karenz war sie Rektorin der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Bonn/Alfter und trat aufgrund unterschiedlicher Auffassungen über die Weiterentwicklung und zukünftige Ausrichtung der Alanus Hochschule zurück und arbeitete als Unternehmensberaterin im Bereich (digitaler) Bildungsdiagnostik und Bildungsmanagement.

Seit Mitte 2021 ist sie wieder an der Universität für Weiterbildung und koordiniert im Department Weiterbildungsforschung gemeinsam mit Ass.-Prof.in Dr.in Filiz Keser Aschenberger das Zentrum „Transdisziplinäre Weiterbildungsforschung“.

Wichtigste Publikationen:

  • Kil, M. (2020): Funktionsaudit. Einordnung, Definition und Beurteilung „Digitale Bildungsdiagnostik“ Pädagogische Qualität und Audit algorithmisch-medizinbasierte mehrsprachiger Bildungstechnologien - AMBET® (Algorithmic MedicinBased Educational Technologies), LOGmedia Institut für digitale Bildung, insbes. piccoLOG (Vorschule) und eduLOG (Übergang, 1. und 2. Klasse Primarstufe). Krems/Fröndenberg. 33 Seiten.
  • Kil, M. (2018, erschienen in 2. Auflage): Programmentwicklung und -revision. In: Gessler, M./Sebe-Opfermann, A. (Hrsg.): Handlungsfelder des Bildungsmanagements. Ein Handbuch. Münster: Waxmann. S. 203–216
  • Kil, M./Leffelsend, S./Metz-Göckel, H. (2000): Zum Einsatz einer revidierten und erweiterten Fassung des Job Diagnostic Survey im Dienstleistungs- und Verwaltungssektor, Zeitschrift für Arbeits- und Organisationspsychologie, 44, 3, S. 115–128.  (Impactfactor 0.556)
  • Kil, M./Motschilnig, R./Thöne-Geyer, B. (2013): What Can Adult Education Accomplish? The Benefits of Adult Learning – The Approach, Measurement and Prospects (12 pages). Reihe: texte.online (Original erschienen 2012 In. Der pädagogische Blick)
  • Manninen, J./Sgier, I./Fleige, M./Thöne-Geyer, B./Kil, M. u. a. (2014): Benefits of Lifelong Learning in Europe. Main Results of the BeLL-Project. Research Report. German Institute for Adult Education. Bonn.

Projekte (Auszug Forschungs­datenbank)

Publikationen (Auszug Forschungs­datenbank)

Keser Aschenberger, F.; Kil, M. (2020). Welche „Benefits“ für die Lernenden hat Erwachsenenbildung nach der Teilnahme am Kursangebot von Volkshochschulen? Die Österreichische Volkshochschule. Magazin für Erwachsenenbildung., Heft 270/71. Jg.: http://magazin.vhs.or.at/magazin/2020-2/270-sommer-2020/schwerpunkt-benefit-lernen-in-der-vhs/welche-benefits-fuer-die-l

Keser Aschenberger, F.; Kil, M.; Löffler, R. (2020). Es gibt sie und es geht! Wissenschaftliche Weiterbildung für Menschen im höheren Lebensalter: Weiterbildungsmotivation und Lernbiographien für geänderte berufliche Kontexte. Die Österreichische Volkshochschule. Magazin für Erwachsenenbildung, Heft 271/71. Jg.: 34-43, Verband Österreichischer Volkshochschulen

Matyas, N.; Keser Aschenberger, F.; Wagner, G.; Teufer, B.; Auer, S.; Gisinger, C.; Kil, M.; Klerings, I.; Gartlehner, G. (2019). Continuing education for the prevention of mild cognitive impairment and Alzheimer’s-type dementia: a systematic review and overview of systematic reviews. BMJ Open, 9: e027719 doi:10.1136/bmjopen-2018-027719

Keser-Aschenberger, F.; Kil, M.; Löffler, R. (2019). Educational pathways of applicants for academic continuing education - The treasure within and its contribution to bridge the gap from "ECVET" to "ECTS". In: Marhuenda, F.; Chisvert-Tarazona, M.J., Pedagogical concerns and market demands in VET Proceedings of the 3rd Crossing Boundaries in VET conference Vocational Education and Training Network – VETNET: 368-377, Zenodo, Valencia

Gornik, E.; Kil, M.; Stöckler-Penz, C. (2018). Ausbau und Entwicklung universitärer Weiterbildung in Österreich. Gesellschaftlicher Bedarf, hochschulpolitischer Rahmen und OE-Praktiken. In: Nino Tomaschek, Katharina Resch (Hrsg.), Die Lifelong Learning Universität der Zukunft.Institutionelle Standpunkte aus der wissenschaftlichen Weiterbildung: 41ff, Waxmann, Münster

Thöne-Geyer, B.; Fleige, M.; Kil, M.; Sgier, I.; Manninen, J. (2018). Die Studie "Benefits of Lifelong Learning" (BeLL) für Europa. Schlaglichter auf die bisher teilnehmenden Länder, forschungsbezogene und bildungspolitische Folgerungen. Spurensuche: Zeitschrift für Geschichte der Erwachsenenbildung und Wissenschaftspopularisierung, 26. Jg.: 176 - 188

Gornik, E.; Kil, M.; Mallich-Pötz, K.; Steiger, A.; Stöckler-Penz, C. (2017). Netzwerk für wissenschaftliche Weiterbildung und Personalentwicklung der Universitäten in Österreich: AUCEN. In: Hörr, B.; Jütte, W., Weiterbildung an Hochschulen – Der Beitrag der DGWF zur Förderung wissenschaftlicher Weiterbildung: 139-149, W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld

Kil, M. (2017). Partizipative Curriculumentwicklung in der finanziellen Grundbildung für junge Erwachsene. In: Bundesministerium für Bildung, Basisbildungs(s)bedarf der Öffentlichkeit: 164-170, Facultas Verlags- und Buchhandels AG, Wien

Kil, M.; Keser Aschenberger, F. (2017). Academic continuing education encourages individual to face career development and changes - VET at its best? . Kaiser, F.; Krugmann, S., Rostocker Papers of Vocational Education, 1: 263-268, University of Rostock, Rostock, Germany

Kil, M. (2017). Wirkt Weiterbildung gegen Demenzentwicklung? Education Permanente, Heft 3: 58 f.

Matyas, N.; Auer, S.; Gisinger, C.; Kil, M.; Keser Aschenberger, F.; Klerings, I.; Gartlhener, G. and Gerald Gartlehner1,5 (2017). Continuing education for the prevention of mild cognitive impairment and Alzheimer’stype dementia: a systematic review protocol. Systematic Reviews, 6(1):157: DOI 10.1186/s13643-017-0553-0

Matyas, N.; Auer, S.; Gisinger, C.; Kil, M.; Keser Aschenberger, F.; Klerings, I.; Gartlehner, G. (2017). Continuing education for the prevention of mild cognitive impairment and Alzheimer's-type dementia: a systematic review protocol. Systematic Reviews, 6(1): doi: 10.1186/s13643-017-0553-0

Kil, M. (2016). Individuelle Studierpotentiale wertschätzen: Anerkennung formaler, non-formaler und informell erworbener Kompetenzen (Kompetenzstufe 6 und 7). Der pädagogische Blick - Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis in pädagogischen Berufen, 1: 40-53

Kil, M. (2016). How to validate?! Lernpotenziale wertschätzen und anschlussfähig werden lassen. bifeb_aktuell: 4

Kil, M. (2016). Wissenschaftliche Weiterbildung an Universitäten: Zur Komplementarität und zum gesellschaftlichen Nutzen im System Lebenslangen Lernens am Beispiel der Donau-Universität Krems. Weiterbildung - Zeitschrift für Grundlagen, Praxis und Trends, 1: 12-15

Kil, M.; Kronauer, M. (2015). Nachfragen an die „Pädagogik der Vielfalt“ aus Sicht von Erwachsenenbildung und Soziologie, Diskussionseinheit zu Annedore Prengel „Pädagogik der Vielfalt“. Zeitschrift Erwägen Wissen Ethik, EWE: S. 148-149

Reis, C.; Kil, M. (2015). Die Organisation „Kindertagesstätte“ und ihre Leitung – Eine „Terra incognitata“ zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Der pädagogische Blick - Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis in pädagogischen Berufen, 22. Jg., H2: S. 27-40

Fleige, M.; Thöne-Geyer, B.; Kil, M.; Skier, I.; Manninen, J. (2014). Benefits of Lifelong Learning – vom Nutzen der allgemeinen Erwachsenenbildung in Europa. Der pädagogische Blick - Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis in pädagogischen Berufen, 22. Jg., H 3: 150-161

Kil, M. (2014). Gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen. Warum braucht es lebensbegleitendes Lernen und ein kommunales Bildungsmanagement in Gemeinden. Broschüre "Bildung beflügelt Regionen" Erfahrungen aus dem Projekt Kommunales Bildungsmanagement 2011–2014: 09-10

Kil, M.; Motschilnig, R. (2014). Aktiver Zugang- Ermächtigung – Vielfalt: Übergänge von Profession und institutionellem Handeln im Rahmen gemeinwesenorientierter Bildungspraxis. Der pädagogische Blick - Zeitschrift für Wissenschaft und Praxis in pädagogischen Berufen, 22. Jg., Heft 2: 112-114

Mehr laden
von

Vorträge (Auszug Forschungs­datenbank)

Unlocking the potential of adult education: A new panacea for future challenges?

ESREA 9th Triennial European Research Conference, 20.09.2019

Role of Continuing Education in Preventing Cognitive Decline and Dementia: Is there any evidence?

ECER 2019, European Conference on Education Research, Hamburg, Germany, 06.09.2019

Academic continuing education at a later age: The case of Danube University Krems

10th ELOA Network Conference “The pluralisation of transitions to the after-working life phase: Gender capital, silver productivity and mental health, 10.05.2019

Transforming libraries to socially inclusive, multicultural and safe learning environments for minor refugees: Experiences from the field

ECER Conference 2018, Bozen, Italien, 07.09.2018

Carola Rosenberg-Blume (1899-1987) Portray of a pioneering woman in innovative socially inclusive AE: Analyses of background and historical conditions about invisibility of female AE-leaders and plan

ESREA Seminar "Pioneering Women and Men in European Adult Education", 06.07.2018

Was tun, um Lernen/Verhaltensänderung zu erreichen?: Grundlagen und "Rezepte" zur Lernmotivation und (Bildungs-) Beratung von NutzerInnen und/oder MitarbeiterInnen

FFG-Qualifizierungsnetzwerk „Gebäudesoftsskills“, 28.05.2018

Warum brauchen wir (universitäre)Weiterbildung(-sforschung)? Struktur – Strukturbrüche: Leben in Veränderung

Gesellschaft für Zukunftssicherung und Altersvorsorge - Denkwerkstatt St. Lambrecht, 25.04.2018

Warum brauchen wir (universitäre)Weiterbildung(-sforschung)? Struktur – Strukturbrüche: Leben in Veränderung

Denkwerkstatt St. Lambrecht, 25.04.2018

Nutzen von wissenschaftlicher Weiterbildung: Stand, Daten aus Sicht der Nachfragenden

AUCEN Meeting, 22.03.2018

Nutzen von wissenschaftlicher Weiterbildung: Stand, Daten aus Sicht der Nachfragenden

43. AUCEN Meeting, 22.03.2018

Academic continuing education encourages individual to face career development and changes - VET at its best?

International VET-Conference 2017 in Rostock, 18.08.2017

The Power of Small Libraries as Intercultural Learning Spaces under Socially Inclusive Framework

IFLA Section 32: Library Services to Multicultural Populations: From Refugee to Citizen-Integration: Policies and Actions of Cultural Institutions, 17.08.2017

Interdisziplinäre Weiterbildungsplannung und Bildungsforschung: Professionsentwicklung und Lernorten in der Erwachsenenbildung für Menschen mit Fluchthintergrund

9. Dialogforum- Summer School 2017: Dialog zwixchen Politik, Wissenschaft und Praxis zu den Themen Migration und Integration, 26.06.2017

Does making all learning visible make it inclusive?: Recognition and validation of prior learnings of refugees from the social justice and inclusion perspective

Equity, Social Justice and Adult Education and Learning Policy, the III conference, ESREA Network, 08.06.2017

„Durchführung partizipativer Prozesse zur Curriculumsentwicklung „Finanzielle Grundbildung für Junge Erwachsene“

Konferenz des Bundesministeriums für Bildung. Basisbildung(s)bedarf der Öffentlichkeit, 15.11.2016

„Bildung verpflichtet!?“ - Botschafter/-innen lebensbegleitenden Lernens

Graduierungsfeier des Departments für Weiterbildungsforschung und Bildungsmanagement, 07.11.2016

Gesellschaftliche Bedeutung von Weiterbildung und ihre zukünftigen Herausforderungen

Festabend 50 Jahre BFI Tirol, 12.10.2016

Ökonomische Benefits wissenschaftlicher Weiterbildung

Akademische Abschlussfeier der Universitätslehrgänge MBA in General Management Competences, MBA in Financial Management Competences, Master of Financi, 05.10.2016

Die Vielfalt des Lifelong Learners – Herausforderungen für die Weiterbildung an Hochschulen

Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudien in Kooperation mit dem Austrian University Continuing Edu, 16.09.2016

Laudationes für Univ.-Prof. Dr. Petermandl und Prof. Dr. Rolf Schulmeister zur Verleihung einer Ehrenprofessur der Donau-Universität Krems

Festakt Verleihung Ehrenprofessur, 08.09.2016

Mehr laden
von
Zum Anfang der Seite