Nachhaltige Entwicklungsziele

Die „Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“ wurde 2015 von den Vereinten Nationen beschlossen. Mit dieser Agenda verpflichten sich die 193 Mitgliedsländer, und somit auch Österreich, gemeinsam auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene an der Erreichung der 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zu arbeiten. Im Fokus steht somit die Transformation unserer Welt hin zu einer wirtschaftlich, sozial und ökologisch nachhaltigen Gesellschaft.

Die Universität für Weiterbildung Krems wirkt seit 2019 im Projekt UniNEtZ (Universitäten und Nachhaltige EntwicklungsZiele) der Allianz Nachhaltige Universitäten mit. Ziel des Projekts UniNEtZ I (2019-2021) war es, ein Optionenpapier für die österreichische Bundesregierung zu erstellen, das zukunftsorientierte Handlungsmöglichkeiten im Sinne der vom Ministerrat beschlossenen Umsetzung der 17 nachhaltigen Entwicklungsziele identifiziert und evaluiert. UniNEtZ II hat die Fortführung der Projektes auf der Basis von fünf Schwerpunktbereichen zum Ziel: SP I Transdisziplinärer Dialog / SP II Umsetzung der Optionen / SP III Universitätsübergreifende Forschungsanträge / SP IV Interuniversitäre Studienangebote / SP V Gesellschaftliche Transformation. Gleichzeitig steht die Umsetzung nachhaltiger Entwicklung in Österreich als Ziel im Vordergrund, u.a. durch eine verbesserte interdisziplinäre Vernetzung und verstärkte Kooperation der Universitäten sowie die gemeinsame Identifikation von Forschungsbedarf und Handlungsoptionen.

Schwerpunktmäßige Beteiligung der Universität für Weiterbildung Krems im Projekt UniNEtZ II:

  • Schwerpunktbereich I: Transdisziplinärer Dialog
  • Schwerpunktbereich IV: Interuniversitäre Studienangebote
  • Schwerpunktbereich V: Gesellschaftliche Transformation

SDG-Symbole

Weitere Informationen zu den SDGs hält die Website des Bundeskanzleramts bereit.

 

Gemeinsam für SDGs und Nachhaltigkeit

Seit 2015 ist die Universität für Weiterbildung Krems Mitglied der Allianz für Responsible Science. Mit 2017 ist sie Mitglied der Allianz Nachhaltige Universitäten in Österreich sowie des Climate Change Centre Austria (CCCA), um das Thema Nachhaltigkeit sowie die Ziele der Agenda 2030 der UN stärker in die strategische Ausrichtung der Universität einzubinden.

Die Allianz Nachhaltige Universitäten in Österreich ist ein Netzwerk von derzeit 19 öffentlichen Universitäten (Stand Juni 2022), die Nachhaltigkeitsthemen in ihrem Wirken stärker verankern wollen. Auf der Basis eines gemeinsamen Nachhaltigkeitsverständnisses findet ein kontinuierlicher Austausch zwischen diesen Universitäten statt und werden gemeinsame Projekte initiiert und durchgeführt, wie z. B. die Konferenz Wissenschaft im Wandel im November 2018. Hier hat die Universität für Weiterbildung Krems eine maßgebliche Rolle bei Konzeption und Durchführung eingenommen.

 

Konzept zur Nachhaltigen Entwicklung

In einem partizipativen, universitätsinternen Prozess wurde 2019 ein Konzept für die Nachhaltige Entwicklung der Universität für Weiterbildung Krems erstellt. Im Fokus stehen Nachhaltigkeit, Ethik und gesellschaftliche Transformation.


Zum Konzept für Nachhaltige Entwicklung an der Universität für Weiterbildung Krems (PDF)

Green Meetings & Green Events

Eine konkrete Maßnahme ist die verstärkte Durchführung von Green Events. Diese sind gekennzeichnet von einer höheren Energieeffizienz, gezielter Abfallvermeidung und der umweltschonenden An- und Abreise der Gäste. Zudem werden zusätzlich regionale Wertschöpfung und soziale Verantwortung berücksichtigt.

Die Universität für Weiterbildung Krems wurde vom Österreichischen Umweltzeichen für die Abhaltung von Green Meetings & Green Events zertifiziert. Als Pilotprojekt wurde die 1st Global Transdisciplinary Conference (27.-29. September 2021) als Green Event umgesetzt. 

Logo Österreichisches Umweltzeichen

SDGs Impactathon

Im Kontext der großen gesellschaftlichen Herausforderungen wie Klimawandel, Ernährungssicherheit oder Biodiversitätsverlust sowie der Agenda 2030 der Vereinten Nationen für eine Nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals SDGs) ist sich die Universität für Weiterbildung Krems ihrer Verantwortung bewusst. In diesem Zusammenhang hat die Universität im Jahr 2021 erstmals einen Award für herausragende Projekte in Lehre und Forschung vergeben, die sich besonders den SDGs widmen. 

Einreichkriterien waren der inhaltliche Bezug zu einem oder mehreren der 17 SDGs und die gesellschaftliche Wirksamkeit zur Transformation hin zu einer nachhaltigeren Gesellschaft. Teams aus den Bereichen Lehre und Forschung waren eingeladen ihre Projekte einzureichen. Eine externe Jury aus drei renommierten Mitgliedern begutachtete und bewertete die Projekte.

2021 wurde im Bereich Lehre das Projekt „Campus Begrünung“ des Lehrgangs „Ökologisches Garten- und Grünraummanagement“, eingereicht von Dipl.-Ing. Dr. Christine Rottenbacher und ihrem Team, prämiert. Ausgezeichnet im Bereich Forschung wurde das Projekt „Building Resilient Urban Communities (BReUCom)“ von Dipl.-Ing. Dr. Tania Berger und ihrem Team.

Übersicht aller eingereichten Projekte 2021 (PDF)
Zum Bericht des Departments für Bauen und Umwelt

Im Jahr 2022 ist der SDGs Impactathon für die beiden Kategorien Management & Betrieb sowie für Master-Thesen ausgeschrieben.

Vernetzungspartner

Logo UniNEtZ

Logo Allianz Nachhaltige Universitäten in Österreich

Logo uniko

Zum Anfang der Seite