CoolBRICK - Entwicklung normativer Rechenansätze für passive ventilative Nachtkühlungsstrategien - Ausnutzung Ziegelspeichermassen

Beschreibung

Das Forschungsprojekt CoolBRICK widmet sich dem Thema passiver Kühlstrategien durch die Nutzung thermischer Ziegelspeichermassen. Im Fokus steht vor allem die Entladung von Ziegelwänden durch natürliche Nachtlüftung womit es erst möglich wird diese Speichermassen tagsüber wieder für eine Beladung solarer Wärmeeinträge nutzbar zu machen. Durch ein umfassendes Monitoring zweier völlig baugleicher Ziegelsimulationsräumen am Gelände der Bauakademie Salzburg werden unterschiedliche Regelungsstrategien der Nachtlüftung ebenso wie Lüftungseffekte bei unterschiedlichen Öffnungssituationen „in situ“ bei identischem Klima und Rahmenbedingungen evaluiert. Zusätzlich werden umfangreiche thermodynamische Simulationen durchgeführt. Schlussendlich dienen die Ergebnisse einer Potentialabschätzung der Kühlleistung derart passiver Maßnahmen bei unterschiedlichen Rahmenbedingungen. Diese soll sowohl in die Berechnungsgrundlage von Normen zur Vermeidung der sommerlichen Überwärmung (ÖNORM B 8110-3) als auch in einem Planungsleitfaden einfließen.

Details

Projektzeitraum 01.01.2020 - 31.12.2022
Fördergeber FFG
Departments

Department für Bauen und Umwelt

Zentrum für Bauklimatik und Gebäudetechnik

Department für Integrierte Sensorsysteme

Projekt­verantwortung (Donau-Universität Krems) Dipl.-Ing. Dr. Daniela Trauninger

Team

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung und für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme, sowie Google Maps zur Darstellung von Plänen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie- und Google Maps Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK