ProteCHt2Save: Projekt-Kick Off in Italien

Am 5. und 6. Juli 2017 fand in Bologna die Auftaktveranstaltung des Projekts des Departments für Bauen und Umwelt statt.

10.07.2017

Das Projekts „ProteCHt2Save“ hat sich zum Ziel gesetzt, spezialisierte Sicherheitsstrategien zum Erhalt des kulturellen Erbes im Falle von Naturkatastrophen zu entwickeln. Damit soll ein wesentlicher Beitrag zur Verbesserung bestehender Katastrophenmanagementpläne in Zentraleuropa geleistet werden.

ProteCHt2Save: Projekt-Kick Off

Das Department für Bauen und Umwelt der Donau-Universität Krems war durch Christian Hanus, Dekan der Fakultät für Bildung, Kunst und Architektur (vgl. Foto: 3.v.l.), und Anna Maria Kaiser, Lehrgangsleiterin „Kulturgüterschutz“ (vgl. Foto: 8.v.l.) vertreten.

Den Lead im Arbeitspaket zum Thema „Erarbeitung/Implementierung von Notfallplänen zum Schutz von Kulturgütern“ hat das Department für Bauen und Umwelt. Wichtige Arbeitsergebnisse dabei sind Empfehlungen für Kulturgutbergungen, die Einrichtung und Implementierung von „Kulturgüterschutz- Rettungsteams“ in jedem der Partnerländer und ein Handbuch über Strategien zur Kulturgutbergung.

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung und für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme, sowie Google Maps zur Darstellung von Plänen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie- und Google Maps Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK