Lean Operations Management

Master of Science (Lean Operations Management)
Akademische/r Experte/in für Lean Operations Management
Certified Program

Master of Science (Lean Operations Management)

In 4 Semestern sind insgesamt 10 Module zu absolvieren: 2 Einstiegsmodule, 1 Pflichtmodul Grundlagen, 4 vertiefende Pflichtmodule aus Ihrem Studienfach und 3 Wahlmodule.

Jedes Modul beginnt mit einer Vorbereitungsphase, wird in der 5-tägigen Präsenzphase fortgesetzt und ist mit einer schriftlichen Modularbeit abzuschließen. Im Studium sind keine Fachprüfungen vorgesehen, die Teilnoten erhalten Sie mit der Bewertung der Modularbeiten.

Den Abschluss des Studiums bildet eine etwa 100 Seiten starke wissenschaftliche Arbeit (Master-Thesis), die vor einer Kommission präsentiert wird. Auf dem Weg zur Master-Thesis werden Sie in einem 3-stufigen Seminar begleitet, wo Sie inhaltliches und methodisches Feedback erhalten. Diese Seminare finden als Abendveranstaltungen in den Vertiefungsmodulen statt.

Einstiegsmodule

In den Modulen "Einführung und Basiskompetenzen" bzw. "Wissenschaftliches Arbeiten" erwerben Sie die Basiskompetenzen für Ihr Studium. AbsolventInnen eines Vorstudiums können diese Module in Rücksprache mit der Lehrgangsleitung durch ein inhaltliches Wahlmodul ersetzen.

Einführung und Basiskompetenzen

Ziele

Ziel des Moduls ist, Ihnen jene Kompetenzen zu vermitteln, auf die Sie im gesamten Studium immer wieder zurückgreifen werden. Dazu zählen einerseits Kompetenzen im Umgang mit unserem eLearning-System, das den Blended-Learning-Prozess unterstützt, und andererseits Informationskompetenzen zur Auffindung und zum Umgang mit wissenschaftlichen Quellen.

Inhalte
  • Einführung: IT-Systeme (DUK-Online [SSC], Moodle etc.)
  • Transdisziplinarität im Department
  • Das Studium: Arbeiten in interdisziplinären Teams
  • Das Studium: Selbst- und Zeitmanagement, Lern- und Lesetechniken
  • Recherchieren, zitieren, Literaturverwaltung, Führung: DUK-Bibliothek
  • Schreibwerkstatt: Textsorten, Qualitätskriterien
  • Ganzkörperliche Kommunikation
Lernergebnisse

Sie verfügen über Kenntnisse im Umgang mit lernunterstützenden Instrumenten und Methoden, welche im Studium eingesetzt werden. Sie können wissenschaftliche Quellen für Modularbeiten und für Ihre Master-Thesis verarbeiten. Schließlich haben Sie Ihren Präsentationsstil reflektiert und verbessert.

Lernformat

Blended Learning

ECTS-Punkte

7

Termine

Jahrgang 2019/20 Terminwahl 5 | 17.02. - 21.02.2020
Jahrgang 2020/21 Terminwahl 1 | 05.10. - 09.10.2020
Jahrgang 2020/21 Terminwahl 2 | 19.10. - 23.10.2020

Wissenschaftliches Arbeiten

Ziele

Ziel dieses Moduls ist, Sie in die Wissenschaftstheorie einzuführen und Ihnen einen guten Überblick über Forschungsmethoden zu geben. Sie werden befähigt, Ihre Master-Thesis unter Berücksichtigung der Kriterien wissenschaftlichen Arbeitens eigenständig zu verfassen.

Inhalte
  • Kurze Einführung in die Wissenschaftstheorie
  • Formulierung von Forschungsfragen
  • Ausarbeitung eines Forschungsdesigns
  • Methoden der Datenerhebung und Auswertung: Befragung, Beobachtung, Inhaltsanalyse,…
  • Statistik: deskriptive Methoden der Datenauswertung
  • Verfassen wissenschaftlicher Texte
  • Beispiele für Master-Thesen und Forschungsprojekte
  • Der Weg zur Master-Thesis
Lernergebnisse

Nach Absolvierung dieses Moduls sind Sie in der Lage, eine wissenschaftlich bearbeitbare Forschungsfrage zu formulieren, mit wissenschaftlicher Literatur zu arbeiten, ein Forschungsdesign für die Forschungsfrage zu entwickeln, Forschungsinstrumente zum Einsatz zu bringen sowie die Ergebnisse zu dokumentieren, zu interpretieren und damit die Forschungsfrage zu beantworten.

 

Voraussetzung
Abschluss des Moduls Einführung und Basiskompetenzen (für Nicht-Akademiker). Besuch im 1. oder 2. Semester empfehlenswert, vor Beginn der Master-Thesis.

Lernformat

Blended Learning

ECTS-Punkte

7

Termine

Jahrgang 2019/20 Terminwahl 5 (AUSGEBUCHT) | 11.05. - 15.05.2020
Jahrgang 2019/20 Terminwahl 6 | 15.06. - 19.06.2020
Jahrgang 2019/20 Terminwahl 7 | 27.07. - 31.07.2020
Jahrgang 2020/21 Terminwahl 1 | 18.01. - 22.01.2021
Jahrgang 2020/21 Terminwahl 2 | 22.02. - 26.02.2021

Pflichtmodule

Im Pflichtmodul "Grundlagen im Lean Operations Management" sowie den darauf aufbauenden 4 vertiefenden Pflichtmodulen werden die zentralen Themen Ihres Studiums vermittelt.

Grundlagen im Lean Operations Management

Ziele

Unternehmen suchten schon immer nach Wegen zur nachhaltigen Absicherung ihres Erfolgs. Verstärkt durch den steigenden Wettbewerbs- und Veränderungsdruck orientieren sie sich seit den 1990er-Jahren verstärkt auch an Ansätzen aus dem Lean Management. Dieses Modul vermittelt die Grundlagen, wie sowohl produzierende als auch nicht produzierende Unternehmen sich in Richtung Lean weiterentwickeln und damit ein weiteres Element für eine langfristig erfolgreiche Zukunft schaffen können.

Inhalte
  • Entstehung und Grundlagen von Lean
  • Lean Thinking, Ziele, Prinzipien, Denkhaltungen und Kultur
  • Der Mensch im Mittelpunkt von Lean Management
  • Organisation & Führung bei Lean Management
  • Methodische Ansätze
  • Werkzeuge zur Optimierung von Produktionsprozessen
  • Werkzeuge zur Optimierung von administrativen Prozessen
  • Lean-Ansätze in Entwicklungsprozessen
  • Lean, Smart Production & Industrie 4.0
Lernergebnisse

Mit dem Rüstzeug aus diesem Modul können Sie situationsspezifisch aus dem breiten Spektrum an Werkzeugen und Methoden auswählen und diese effektiv einsetzen. Sie sind befähigt Lean-Thinking und Lean Culture nachhaltig im Unternehmen zu verankern.

Personenzertifikat

Bei positivem Abschluss dieses Moduls wird der Kompetenzerwerb für die Zertifizierung zum Lean Production-Green Belt und zum Lean Production-Black Belt anerkannt. Damit ergeben sich zeitliche sowie wirtschaftliche Synergien, um diese in Unternehmen geschätzte und anerkannte Zusatzqualifikation zu erlangen. Details siehe >>>

Zielgruppe
Obwohl grundsätzlich alle behandelten Themen branchen- und unternehmensunabhängige Gültigkeit besitzen, machen wir darauf aufmerksam, dass eine Vielzahl der vorgestellten Methoden und Werkzeuge traditionell vor allem in produzierenden Unternehmen angewendet werden.

Lernformat

Blended Learning

ECTS-Punkte

7

Termine

Jahrgang 2019/20 (AUSGEBUCHT) | 09.03. - 13.03.2020
Jahrgang 2019/20 | 11.05. - 15.05.2020
Jahrgang 2020/21 | 08.03. - 12.03.2021


Einzeln buchbar

Produktionsmanagement

Ziele

Dieses Modul führt Sie in das strategische, taktische und operative Produktionsmanagement ein. Produktionscontrolling, Standardisierte Arbeit und TPM – Total Productive Management sind wesentliche Teilaufgaben des taktischen und operativen Produktionsmanagements. Diese Themen werden detailliert behandelt, die mit der Digitalisierung einhergehenden Möglichkeiten werden vorgestellt.

Inhalte
  • Produktionsmanagement
    • strategisch
    • taktisch
    • operativ
  • Produktionscontrolling
  • Standardisierte Arbeit
  • TPM – Total Productive Management
Lernergebnisse

Sie sind mit den wichtigsten Themenbereichen des strategischen, taktischen und operativen Produktionsmanagements vertraut. Sie kennen die klassischen Controllingansätze und ausgewählte Methoden zum Produktionscontrolling. Sie haben einen fundierten Überblick über TPM und können Verluste bei der Anlagennutzung identifizieren und quantifizieren. Sie sind mit den Zielen, Voraussetzungen und Kernelementen der Methode »Standardisierte Arbeit« vertraut und in der Lage, Mitarbeiter, Maschinen und Material im Arbeitsprozess optimal aufeinander abzustimmen.

Personenzertifikat

Bei positivem Abschluss dieses Moduls wird der Kompetenzerwerb für die Zertifizierung zum Lean Production-Black Belt anerkannt. Damit ergeben sich zeitliche sowie wirtschaftliche Synergien, um diese in Unternehmen geschätzte und anerkannte Zusatzqualifikation zu erlangen. Details siehe >>>

Lernformat

Blended Learning

ECTS-Punkte

7

Termine

Jahrgang 2019/20 | 21.09. - 25.09.2020
Jahrgang 2020/21 | 04.10. - 08.10.2021


Einzeln buchbar

Logistik

Ziele

Dieses Modul führt Sie in das weite Feld der Logistik ein. Es werden Aufgaben und Funktionen der Logistik sowie aktuelle Planungs- und Optimierungsmethoden behandelt. Weiters werden die unterschiedlichen Ausprägungen wie Transportlogistik, Beschaffungslogistik, Produktionslogistik, Distributionslogistik etc. vorgestellt. Insbesondere wird auf Lean-Methoden und -Ansätze sowie Industrie 4.0-Lösungen innerhalb der Logistik eingegangen.

Inhalte
  • Grundlagen der Logistik
  • Supply Chain Management
  • Produktionslogistik
  • Wertstromanalyse und -optimierung
  • Lager- und Transportlogistik
  • Methoden und Werkzeuge zur Logistikoptimierung
  • Smart Logistics – Praxislösungen mit konkretem Nutzen
Lernergebnisse

Sie analysieren, planen und gestalten den Material- und Informationsfluss über den gesamten Auftragsabwicklungsprozess. Sie sind in der Lage, Verschwendung in der Logistik zu erkennen und zu vermeiden. Sie erwerben die Kompetenz, die richtigen Teile mit den richtigen Ressourcen in den richtigen Mengen im richtigen Zustand und zum richtigen Zeitpunkt wirtschaftlich an den richtigen Ort zu bringen.

Personenzertifikat

Bei positivem Abschluss dieses Moduls wird der Kompetenzerwerb für die Zertifizierung zum Lean Production-Black Belt anerkannt. Damit ergeben sich zeitliche sowie wirtschaftliche Synergien, um diese in Unternehmen geschätzte und anerkannte Zusatzqualifikation zu erlangen. Details siehe >>>

Lernformat

Blended Learning

ECTS-Punkte

7

Termine

Jahrgang 2019/20 | 23.11. - 27.11.2020
Jahrgang 2020/21 | 29.11. - 03.12.2021


Einzeln buchbar

Fabrik- und Prozessplanung

Ziele

Dieses Modul vermittelt einen umfassenden Überblick über die wertstromorientierte Neu- und Umplanung von Fabriken. Die Schritte der Fabrikplanung – Zielsetzungen der Neu-/Erweiterungs-/Umplanung, Grunddatenermittlung, Ideal-, Real-, Detail-, Umsetzungsplanung – werden im Detail vorgestellt. Weiters wird auf das Vorgehen bei der analytischen Zeitermittlung und moderne Methoden der Zeitwirtschaft zur Planung und Optimierung von Prozessen eingegangen. Wichtige Vorgehensweisen und Methoden zur Integration der Qualitätssicherung in die Entwicklung von Produktionsprozessen werden erläutert.

Inhalte
  • Grundlagen der Fabrikplanung
  • Planungsebenen und Schritte der Fabrikplanung
  • Gestaltung und Planung von Produktionsprozessen
  • Zeitwirtschaftliche Methoden bei der Gestaltung von Produktionsprozessen
  • Qualitätssicherung integriert in die Entwicklung von Produktionsprozessen
Lernergebnisse

Sie besitzen die erforderlichen Fähigkeiten, um wertstromorientierte Fabriken sowie effektive und effiziente Produktionsprozesse zu planen. Sie haben einen fundierten Überblick über das Vorgehen bei der analytischen Zeitermittlung in der Prozessplanung. Weiters sind Sie in der Lage, ausgewählte qualitätssichernde Methoden zweckmäßig in die Entwicklung von Produktionsprozessen zu integrieren.

Personenzertifikat

Bei positivem Abschluss dieses Moduls wird der Kompetenzerwerb für die Zertifizierung zum Lean Production-Black Belt anerkannt. Damit ergeben sich zeitliche sowie wirtschaftliche Synergien, um diese in Unternehmen geschätzte und anerkannte Zusatzqualifikation zu erlangen. Details siehe >>>

Lernformat

Blended Learning

ECTS-Punkte

7

Termine

Jahrgang 2019/20 | 25.01. - 29.01.2021
Jahrgang 2020/21 | 24.01. - 28.01.2022


Einzeln buchbar

Lean Leadership

Ziele

Dieses Modul vermittelt einen umfassenden Überblick über die Grundlagen erfolgreicher Führungsarbeit im Lean-Unternehmen. Ausgehend von den Lean Leadership-Prinzipien wird intensiv auf die Rolle der Führungskraft, Teamarbeit, Mitarbeitermotivation und -entwicklung sowie Shopfloor Management eingegangen. Darüber hinaus wird vorgestellt, wie mit Hoshin Kanri Durchbruchsziele realisiert werden können.

Inhalte
  • Prinzipien für erfolgreiches Lean Leadership
  • Die Rolle als Führungskraft in Bezug auf Lean Management
  • Team und Teamarbeit
  • Ziele gemeinsam erreichen
  • Motivation und Stärkung des Teamgeistes
  • Mitarbeiter entwickeln und fördern
  • Hoshin Kanri – Durchbruchsziele erfolgreich realisieren
  • Shopfloor Management – wirksam führen am Ort der Wertschöpfung
  • Digital unterstütztes Shopfloor Management – Chancen und Gefahren
Lernergebnisse

Sie sind mit den Lean Leadership-Prinzipien vertraut und haben einen fundierten Überblick über die Grundlagen erfolgreicher Führungsarbeit im Lean-Unternehmen. Sie kennen die Bedeutung Ihrer Rolle als Führungskraft und sind in der Lage, Teams zu entwickeln und zu Spitzenleistungen zu motivieren. Sie haben ein klares Bild, wie Sie mit Hoshin Kanri Durchbruchsziele operationalisieren können. Außerdem kennen Sie die Erfolgsfaktoren für wirksames Shopfloor Management und sind in der Lage, das Shopfloor Management in Ihrem Unternehmen unter Berücksichtigung digitaler Lösungen gezielt weiterzuentwickeln.

Personenzertifikat

Bei positivem Abschluss dieses Moduls wird der Kompetenzerwerb für die Zertifizierung zum Lean Production-Black Belt anerkannt. Damit ergeben sich zeitliche sowie wirtschaftliche Synergien, um diese in Unternehmen geschätzte und anerkannte Zusatzqualifikation zu erlangen. Details siehe >>>

Lernformat

Blended Learning

ECTS-Punkte

7

Termine

Jahrgang 2018/19 | 30.03. - 03.04.2020
Jahrgang 2019/20 | 12.04. - 16.04.2021
Jahrgang 2020/21 | 11.04. - 15.04.2022


Einzeln buchbar

Akademische/r Experte/in für Lean Operations Management

In 3 Semestern sind insgesamt 7 Module zu absolvieren: das Einstiegsmodul, 1 Pflichtmodul Grundlagen, 3 vertiefende Pflichtmodule aus Ihrem Studienfach und 2 Wahlmodule.

Jedes Modul beginnt mit einer Vorbereitungsphase, wird in der 5-tägigen Präsenzphase fortgesetzt und ist mit einer schriftlichen Modularbeit abzuschließen. Im Studium sind keine Fachprüfungen vorgesehen, die Teilnoten erhalten Sie mit der Bewertung der Modularbeiten.

Den Abschluss des Studiums bildet eine schriftliche Projektarbeit im Umfang rund 50 Seiten. Sie erhalten dabei Unterstützung in Form eines begleitenden Seminars, wo Sie inhaltliches und methodisches Feedback erhalten. Diese Seminare finden als Abendveranstaltungen oder in Onlinesessions statt.

Einstiegsmodul

Im Modul "Einführung und Basiskompetenzen" erwerben Sie die Basiskompetenzen für Ihr Studium. AbsolventInnen eines Vorstudiums können dieses Modul in Rücksprache mit der Lehrgangsleitung durch ein inhaltliches Wahlmodul ersetzen.

Einführung und Basiskompetenzen

Ziele

Ziel des Moduls ist, Ihnen jene Kompetenzen zu vermitteln, auf die Sie im gesamten Studium immer wieder zurückgreifen werden. Dazu zählen einerseits Kompetenzen im Umgang mit unserem eLearning-System, das den Blended-Learning-Prozess unterstützt, und andererseits Informationskompetenzen zur Auffindung und zum Umgang mit wissenschaftlichen Quellen.

Inhalte
  • Einführung: IT-Systeme (DUK-Online [SSC], Moodle etc.)
  • Transdisziplinarität im Department
  • Das Studium: Arbeiten in interdisziplinären Teams
  • Das Studium: Selbst- und Zeitmanagement, Lern- und Lesetechniken
  • Recherchieren, zitieren, Literaturverwaltung, Führung: DUK-Bibliothek
  • Schreibwerkstatt: Textsorten, Qualitätskriterien
  • Ganzkörperliche Kommunikation
Lernergebnisse

Sie verfügen über Kenntnisse im Umgang mit lernunterstützenden Instrumenten und Methoden, welche im Studium eingesetzt werden. Sie können wissenschaftliche Quellen für Modularbeiten und für Ihre Master-Thesis verarbeiten. Schließlich haben Sie Ihren Präsentationsstil reflektiert und verbessert.

Lernformat

Blended Learning

ECTS-Punkte

7

Termine

Jahrgang 2019/20 Terminwahl 5 | 17.02. - 21.02.2020
Jahrgang 2020/21 Terminwahl 1 | 05.10. - 09.10.2020
Jahrgang 2020/21 Terminwahl 2 | 19.10. - 23.10.2020

Pflichtmodule

Im Pflichtmodul "Grundlagen im Lean Operations Management" sowie den darauf aufbauenden 3 vertiefenden Pflichtmodulen werden die zentralen Themen Ihres Studiums vermittelt.

Grundlagen im Lean Operations Management

Ziele

Unternehmen suchten schon immer nach Wegen zur nachhaltigen Absicherung ihres Erfolgs. Verstärkt durch den steigenden Wettbewerbs- und Veränderungsdruck orientieren sie sich seit den 1990er-Jahren verstärkt auch an Ansätzen aus dem Lean Management. Dieses Modul vermittelt die Grundlagen, wie sowohl produzierende als auch nicht produzierende Unternehmen sich in Richtung Lean weiterentwickeln und damit ein weiteres Element für eine langfristig erfolgreiche Zukunft schaffen können.

Inhalte
  • Entstehung und Grundlagen von Lean
  • Lean Thinking, Ziele, Prinzipien, Denkhaltungen und Kultur
  • Der Mensch im Mittelpunkt von Lean Management
  • Organisation & Führung bei Lean Management
  • Methodische Ansätze
  • Werkzeuge zur Optimierung von Produktionsprozessen
  • Werkzeuge zur Optimierung von administrativen Prozessen
  • Lean-Ansätze in Entwicklungsprozessen
  • Lean, Smart Production & Industrie 4.0
Lernergebnisse

Mit dem Rüstzeug aus diesem Modul können Sie situationsspezifisch aus dem breiten Spektrum an Werkzeugen und Methoden auswählen und diese effektiv einsetzen. Sie sind befähigt Lean-Thinking und Lean Culture nachhaltig im Unternehmen zu verankern.

Personenzertifikat

Bei positivem Abschluss dieses Moduls wird der Kompetenzerwerb für die Zertifizierung zum Lean Production-Green Belt und zum Lean Production-Black Belt anerkannt. Damit ergeben sich zeitliche sowie wirtschaftliche Synergien, um diese in Unternehmen geschätzte und anerkannte Zusatzqualifikation zu erlangen. Details siehe >>>

Zielgruppe
Obwohl grundsätzlich alle behandelten Themen branchen- und unternehmensunabhängige Gültigkeit besitzen, machen wir darauf aufmerksam, dass eine Vielzahl der vorgestellten Methoden und Werkzeuge traditionell vor allem in produzierenden Unternehmen angewendet werden.

Lernformat

Blended Learning

ECTS-Punkte

7

Termine

Jahrgang 2019/20 (AUSGEBUCHT) | 09.03. - 13.03.2020
Jahrgang 2019/20 | 11.05. - 15.05.2020
Jahrgang 2020/21 | 08.03. - 12.03.2021


Einzeln buchbar

Produktionsmanagement

Ziele

Dieses Modul führt Sie in das strategische, taktische und operative Produktionsmanagement ein. Produktionscontrolling, Standardisierte Arbeit und TPM – Total Productive Management sind wesentliche Teilaufgaben des taktischen und operativen Produktionsmanagements. Diese Themen werden detailliert behandelt, die mit der Digitalisierung einhergehenden Möglichkeiten werden vorgestellt.

Inhalte
  • Produktionsmanagement
    • strategisch
    • taktisch
    • operativ
  • Produktionscontrolling
  • Standardisierte Arbeit
  • TPM – Total Productive Management
Lernergebnisse

Sie sind mit den wichtigsten Themenbereichen des strategischen, taktischen und operativen Produktionsmanagements vertraut. Sie kennen die klassischen Controllingansätze und ausgewählte Methoden zum Produktionscontrolling. Sie haben einen fundierten Überblick über TPM und können Verluste bei der Anlagennutzung identifizieren und quantifizieren. Sie sind mit den Zielen, Voraussetzungen und Kernelementen der Methode »Standardisierte Arbeit« vertraut und in der Lage, Mitarbeiter, Maschinen und Material im Arbeitsprozess optimal aufeinander abzustimmen.

Personenzertifikat

Bei positivem Abschluss dieses Moduls wird der Kompetenzerwerb für die Zertifizierung zum Lean Production-Black Belt anerkannt. Damit ergeben sich zeitliche sowie wirtschaftliche Synergien, um diese in Unternehmen geschätzte und anerkannte Zusatzqualifikation zu erlangen. Details siehe >>>

Lernformat

Blended Learning

ECTS-Punkte

7

Termine

Jahrgang 2019/20 | 21.09. - 25.09.2020
Jahrgang 2020/21 | 04.10. - 08.10.2021


Einzeln buchbar

Logistik

Ziele

Dieses Modul führt Sie in das weite Feld der Logistik ein. Es werden Aufgaben und Funktionen der Logistik sowie aktuelle Planungs- und Optimierungsmethoden behandelt. Weiters werden die unterschiedlichen Ausprägungen wie Transportlogistik, Beschaffungslogistik, Produktionslogistik, Distributionslogistik etc. vorgestellt. Insbesondere wird auf Lean-Methoden und -Ansätze sowie Industrie 4.0-Lösungen innerhalb der Logistik eingegangen.

Inhalte
  • Grundlagen der Logistik
  • Supply Chain Management
  • Produktionslogistik
  • Wertstromanalyse und -optimierung
  • Lager- und Transportlogistik
  • Methoden und Werkzeuge zur Logistikoptimierung
  • Smart Logistics – Praxislösungen mit konkretem Nutzen
Lernergebnisse

Sie analysieren, planen und gestalten den Material- und Informationsfluss über den gesamten Auftragsabwicklungsprozess. Sie sind in der Lage, Verschwendung in der Logistik zu erkennen und zu vermeiden. Sie erwerben die Kompetenz, die richtigen Teile mit den richtigen Ressourcen in den richtigen Mengen im richtigen Zustand und zum richtigen Zeitpunkt wirtschaftlich an den richtigen Ort zu bringen.

Personenzertifikat

Bei positivem Abschluss dieses Moduls wird der Kompetenzerwerb für die Zertifizierung zum Lean Production-Black Belt anerkannt. Damit ergeben sich zeitliche sowie wirtschaftliche Synergien, um diese in Unternehmen geschätzte und anerkannte Zusatzqualifikation zu erlangen. Details siehe >>>

Lernformat

Blended Learning

ECTS-Punkte

7

Termine

Jahrgang 2019/20 | 23.11. - 27.11.2020
Jahrgang 2020/21 | 29.11. - 03.12.2021


Einzeln buchbar

Fabrik- und Prozessplanung

Ziele

Dieses Modul vermittelt einen umfassenden Überblick über die wertstromorientierte Neu- und Umplanung von Fabriken. Die Schritte der Fabrikplanung – Zielsetzungen der Neu-/Erweiterungs-/Umplanung, Grunddatenermittlung, Ideal-, Real-, Detail-, Umsetzungsplanung – werden im Detail vorgestellt. Weiters wird auf das Vorgehen bei der analytischen Zeitermittlung und moderne Methoden der Zeitwirtschaft zur Planung und Optimierung von Prozessen eingegangen. Wichtige Vorgehensweisen und Methoden zur Integration der Qualitätssicherung in die Entwicklung von Produktionsprozessen werden erläutert.

Inhalte
  • Grundlagen der Fabrikplanung
  • Planungsebenen und Schritte der Fabrikplanung
  • Gestaltung und Planung von Produktionsprozessen
  • Zeitwirtschaftliche Methoden bei der Gestaltung von Produktionsprozessen
  • Qualitätssicherung integriert in die Entwicklung von Produktionsprozessen
Lernergebnisse

Sie besitzen die erforderlichen Fähigkeiten, um wertstromorientierte Fabriken sowie effektive und effiziente Produktionsprozesse zu planen. Sie haben einen fundierten Überblick über das Vorgehen bei der analytischen Zeitermittlung in der Prozessplanung. Weiters sind Sie in der Lage, ausgewählte qualitätssichernde Methoden zweckmäßig in die Entwicklung von Produktionsprozessen zu integrieren.

Personenzertifikat

Bei positivem Abschluss dieses Moduls wird der Kompetenzerwerb für die Zertifizierung zum Lean Production-Black Belt anerkannt. Damit ergeben sich zeitliche sowie wirtschaftliche Synergien, um diese in Unternehmen geschätzte und anerkannte Zusatzqualifikation zu erlangen. Details siehe >>>

Lernformat

Blended Learning

ECTS-Punkte

7

Termine

Jahrgang 2019/20 | 25.01. - 29.01.2021
Jahrgang 2020/21 | 24.01. - 28.01.2022


Einzeln buchbar

Certified Program

In 2 Semestern sind insgesamt 4 Module zu absolvieren: das Pflichtmodul Grundlagen, 2 vertiefende Pflichtmodule aus Ihrem gewählten Studienfach und 1 Wahlmodul.

Jedes Modul beginnt mit einer Vorbereitungsphase, wird in der 5-tägigen Präsenzphase fortgesetzt und ist mit einer schriftlichen Modularbeit abzuschließen. Im Studium sind keine Fachprüfungen vorgesehen, die Teilnoten erhalten Sie mit der Bewertung der Modularbeiten.

Den Abschluss des Studiums bildet eine schriftliche Abschlussarbeit im Umfang von rund 20 Seiten.

Pflichtmodule

Im Pflichtmodul "Grundlagen im Lean Operations Management" sowie den darauf aufbauenden vertiefenden Pflichtmodulen werden die zentralen Themen Ihres Studiums vermittelt. Neben den Grundlagen sind 2 von 3 inhaltlichen Pflichtmodulen zu besuchen.

Grundlagen im Lean Operations Management

Ziele

Unternehmen suchten schon immer nach Wegen zur nachhaltigen Absicherung ihres Erfolgs. Verstärkt durch den steigenden Wettbewerbs- und Veränderungsdruck orientieren sie sich seit den 1990er-Jahren verstärkt auch an Ansätzen aus dem Lean Management. Dieses Modul vermittelt die Grundlagen, wie sowohl produzierende als auch nicht produzierende Unternehmen sich in Richtung Lean weiterentwickeln und damit ein weiteres Element für eine langfristig erfolgreiche Zukunft schaffen können.

Inhalte
  • Entstehung und Grundlagen von Lean
  • Lean Thinking, Ziele, Prinzipien, Denkhaltungen und Kultur
  • Der Mensch im Mittelpunkt von Lean Management
  • Organisation & Führung bei Lean Management
  • Methodische Ansätze
  • Werkzeuge zur Optimierung von Produktionsprozessen
  • Werkzeuge zur Optimierung von administrativen Prozessen
  • Lean-Ansätze in Entwicklungsprozessen
  • Lean, Smart Production & Industrie 4.0
Lernergebnisse

Mit dem Rüstzeug aus diesem Modul können Sie situationsspezifisch aus dem breiten Spektrum an Werkzeugen und Methoden auswählen und diese effektiv einsetzen. Sie sind befähigt Lean-Thinking und Lean Culture nachhaltig im Unternehmen zu verankern.

Personenzertifikat

Bei positivem Abschluss dieses Moduls wird der Kompetenzerwerb für die Zertifizierung zum Lean Production-Green Belt und zum Lean Production-Black Belt anerkannt. Damit ergeben sich zeitliche sowie wirtschaftliche Synergien, um diese in Unternehmen geschätzte und anerkannte Zusatzqualifikation zu erlangen. Details siehe >>>

Zielgruppe
Obwohl grundsätzlich alle behandelten Themen branchen- und unternehmensunabhängige Gültigkeit besitzen, machen wir darauf aufmerksam, dass eine Vielzahl der vorgestellten Methoden und Werkzeuge traditionell vor allem in produzierenden Unternehmen angewendet werden.

Lernformat

Blended Learning

ECTS-Punkte

7

Termine

Jahrgang 2019/20 (AUSGEBUCHT) | 09.03. - 13.03.2020
Jahrgang 2019/20 | 11.05. - 15.05.2020
Jahrgang 2020/21 | 08.03. - 12.03.2021


Einzeln buchbar

Produktionsmanagement

Ziele

Dieses Modul führt Sie in das strategische, taktische und operative Produktionsmanagement ein. Produktionscontrolling, Standardisierte Arbeit und TPM – Total Productive Management sind wesentliche Teilaufgaben des taktischen und operativen Produktionsmanagements. Diese Themen werden detailliert behandelt, die mit der Digitalisierung einhergehenden Möglichkeiten werden vorgestellt.

Inhalte
  • Produktionsmanagement
    • strategisch
    • taktisch
    • operativ
  • Produktionscontrolling
  • Standardisierte Arbeit
  • TPM – Total Productive Management
Lernergebnisse

Sie sind mit den wichtigsten Themenbereichen des strategischen, taktischen und operativen Produktionsmanagements vertraut. Sie kennen die klassischen Controllingansätze und ausgewählte Methoden zum Produktionscontrolling. Sie haben einen fundierten Überblick über TPM und können Verluste bei der Anlagennutzung identifizieren und quantifizieren. Sie sind mit den Zielen, Voraussetzungen und Kernelementen der Methode »Standardisierte Arbeit« vertraut und in der Lage, Mitarbeiter, Maschinen und Material im Arbeitsprozess optimal aufeinander abzustimmen.

Personenzertifikat

Bei positivem Abschluss dieses Moduls wird der Kompetenzerwerb für die Zertifizierung zum Lean Production-Black Belt anerkannt. Damit ergeben sich zeitliche sowie wirtschaftliche Synergien, um diese in Unternehmen geschätzte und anerkannte Zusatzqualifikation zu erlangen. Details siehe >>>

Lernformat

Blended Learning

ECTS-Punkte

7

Termine

Jahrgang 2019/20 | 21.09. - 25.09.2020
Jahrgang 2020/21 | 04.10. - 08.10.2021


Einzeln buchbar

Logistik

Ziele

Dieses Modul führt Sie in das weite Feld der Logistik ein. Es werden Aufgaben und Funktionen der Logistik sowie aktuelle Planungs- und Optimierungsmethoden behandelt. Weiters werden die unterschiedlichen Ausprägungen wie Transportlogistik, Beschaffungslogistik, Produktionslogistik, Distributionslogistik etc. vorgestellt. Insbesondere wird auf Lean-Methoden und -Ansätze sowie Industrie 4.0-Lösungen innerhalb der Logistik eingegangen.

Inhalte
  • Grundlagen der Logistik
  • Supply Chain Management
  • Produktionslogistik
  • Wertstromanalyse und -optimierung
  • Lager- und Transportlogistik
  • Methoden und Werkzeuge zur Logistikoptimierung
  • Smart Logistics – Praxislösungen mit konkretem Nutzen
Lernergebnisse

Sie analysieren, planen und gestalten den Material- und Informationsfluss über den gesamten Auftragsabwicklungsprozess. Sie sind in der Lage, Verschwendung in der Logistik zu erkennen und zu vermeiden. Sie erwerben die Kompetenz, die richtigen Teile mit den richtigen Ressourcen in den richtigen Mengen im richtigen Zustand und zum richtigen Zeitpunkt wirtschaftlich an den richtigen Ort zu bringen.

Personenzertifikat

Bei positivem Abschluss dieses Moduls wird der Kompetenzerwerb für die Zertifizierung zum Lean Production-Black Belt anerkannt. Damit ergeben sich zeitliche sowie wirtschaftliche Synergien, um diese in Unternehmen geschätzte und anerkannte Zusatzqualifikation zu erlangen. Details siehe >>>

Lernformat

Blended Learning

ECTS-Punkte

7

Termine

Jahrgang 2019/20 | 23.11. - 27.11.2020
Jahrgang 2020/21 | 29.11. - 03.12.2021


Einzeln buchbar

Fabrik- und Prozessplanung

Ziele

Dieses Modul vermittelt einen umfassenden Überblick über die wertstromorientierte Neu- und Umplanung von Fabriken. Die Schritte der Fabrikplanung – Zielsetzungen der Neu-/Erweiterungs-/Umplanung, Grunddatenermittlung, Ideal-, Real-, Detail-, Umsetzungsplanung – werden im Detail vorgestellt. Weiters wird auf das Vorgehen bei der analytischen Zeitermittlung und moderne Methoden der Zeitwirtschaft zur Planung und Optimierung von Prozessen eingegangen. Wichtige Vorgehensweisen und Methoden zur Integration der Qualitätssicherung in die Entwicklung von Produktionsprozessen werden erläutert.

Inhalte
  • Grundlagen der Fabrikplanung
  • Planungsebenen und Schritte der Fabrikplanung
  • Gestaltung und Planung von Produktionsprozessen
  • Zeitwirtschaftliche Methoden bei der Gestaltung von Produktionsprozessen
  • Qualitätssicherung integriert in die Entwicklung von Produktionsprozessen
Lernergebnisse

Sie besitzen die erforderlichen Fähigkeiten, um wertstromorientierte Fabriken sowie effektive und effiziente Produktionsprozesse zu planen. Sie haben einen fundierten Überblick über das Vorgehen bei der analytischen Zeitermittlung in der Prozessplanung. Weiters sind Sie in der Lage, ausgewählte qualitätssichernde Methoden zweckmäßig in die Entwicklung von Produktionsprozessen zu integrieren.

Personenzertifikat

Bei positivem Abschluss dieses Moduls wird der Kompetenzerwerb für die Zertifizierung zum Lean Production-Black Belt anerkannt. Damit ergeben sich zeitliche sowie wirtschaftliche Synergien, um diese in Unternehmen geschätzte und anerkannte Zusatzqualifikation zu erlangen. Details siehe >>>

Lernformat

Blended Learning

ECTS-Punkte

7

Termine

Jahrgang 2019/20 | 25.01. - 29.01.2021
Jahrgang 2020/21 | 24.01. - 28.01.2022


Einzeln buchbar