Vortrag zu Lebenszykluskosten am ImmoDienstag

Department für Bauen und Umwelt

25.11.2019

Am 19. November 2019 referierte DI Christina Ipser vom Department für Bauen und Umwelt der am ImmoDienstag über das umfassende Thema Lebenszykluskosten.

Nachhaltige Wirtschaftlichkeit ist nur einer von vielen Faktoren, die für zukunftsfähige Gebäude in der Planung zu berücksichtigen sind, sie steht aber in Wechselwirkung zu vielen anderen Einflussfaktoren und spielt daher eine besonders wesentliche Rolle. Die Intention von Christina Ipser ist es, bei Bauträgern auch Bewusstsein dafür zu schaffen, welchen bedeutenden Einfluss die Gestaltung von Gebäuden und gebauter Umwelt auf Menschen hat und welches Potenzial darin liegt. Kenntnisse über die Wechselwirkungen zwischen Mensch und Gebäude sind eine wesentliche Grundlage für die Akzeptanz und den (langfristigen) Erfolg von Immobilien.

Das Zentrum für Immobilien- und Facility Management am Department für Bauen und Umwelt der Donau-Universität Krems befasst sich seit mehreren Jahren mit den Lebenszykluskosten von Gebäuden und Bauwerken. Schwerpunkte bilden dabei die Entwicklung von Modellen für die Berechnung und Prognose von Lebenszykluskosten während der Planung und die Auseinandersetzung mit der Frage, wie sich Lebenszykluskosten-Berechnungen in Planungs- und Vergabeprozesse implementieren lassen.

Auch in der Lehre des Departments hat das Thema schon lange Einzug gehalten. Im März 2020 zum Beispiel hält Christina Ipser zum Thema "Ökologische und ökonomische Lebenszyklusbetrachtung" ein einwöchiges Modul.


Vortrag "Lebenszykluskosten für zukunftsfähige Immobilien"
Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK