Virtueller Lehrgangsstart am Zentrum für E-Governance

Am Mittwoch, dem 04. November starteten 44 Studierende des Professional MSc Management und IT (MSc) und des Digital Corporate Governance (MBA) erstmals virtuell mit dem Lehrforschungsprojekt Digitale Governance.

12.11.2020

Die Donau-Universität Krems und das Zentrum für E-Governance haben die aktuelle Situation rund um die COVID-19-Pandemie positiv genutzt und die Präsenzlehre erfolgreich auf digitale Formate umgestellt. Für die Studierenden bedeutet dies in so unsicheren Zeiten vor allem eines: Mehr Flexibilität und damit eine noch bessere Vereinbarkeit mit Familie und Beruf durch ein ortsunabhängigeres Lernen! 

Doch wie sieht eine optimale Umsetzung von digitalen Lehr- und Lernkonzepten aus?  „Es funktioniert nicht, analoge Lehrveranstaltungen einfach ins Digitale zu übersetzen. Es braucht eigene didaktische Konzepte“, erklärt Günther Kainz, Lehrgangsleiter. So wurde der Unterricht im Rahmen des Kick-Offs zum Lehrforschungsprojekts Digitale Governance bis auf 15 Minuten durchgeplant, um den Studierenden so das optimale Lernergebnis und gleichzeitig auch Lernerlebnis zu gewährleisten. Dabei wechselten sich die Theorie-Inputs der ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis mit Gruppenarbeiten durch den Einsatz von unterschiedlichen interaktiven Online-Tools ab.  

Schon am Vormittag des ersten Tages erhielten die Studierenden einen spannenden Impuls von Chris Boos, IT-Unternehmer und Mitglied des Digitalrates der Deutschen Bundesregierung, der über die Bedeutung von Künstlicher Intelligenz und Automatisierung sprach. Er forderte die Studierenden auf, es sich zur Aufgabe zu machen, Gesellschaft, Wirtschaft und unsere politischen Systeme digital zu transformieren. Entscheidend wäre die mutige und breite Umsetzung von neuen Ideen, vor allem aus dem Bereich von mittelständischen Unternehmen.

Peter Parycek, Leiter des Departments für E-Governance in Wirtschaft und Verwaltung, gab den Studierenden einen ersten Eindruck von Digitaler Governance, deren Umfang und Relevanz. Dabei machte er klar, dass es darum gehe, neue Technologien richtig einzusetzen, um so von neuen Produkten über neue Systeme bis hin zu neuen Business Modellen Innovationen vorantreiben zu können. 

“Der Start war absolut gelungen und hat auch sehr viel Freude bereitet. So würde ich mir in Zukunft alle Aus-/Fortbildungen online wünschen!", lautete ein erstes erfreuliches Feedback des Studenten Rudolf Heß.

Das gesamte Team des Zentrums für E-Governance wünscht den Studienbeginnern alles Gute für weiteren Verlauf ihres Studiums und freut sich auf eine intensive Zusammenarbeit in den nächsten zwei Jahren. 

Impressionen

Weiterführende Informationen

 

Nächster Lehrgangsstart am 03. November 2021 - Informationen zur Anmeldung finden Sie hier!

Kontakt

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung und für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme, sowie Google Maps zur Darstellung von Plänen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie- und Google Maps Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK