• Abschluss

    Bachelor of Science (Continuing Education) - BSc (CE)

  • ECTS-Punkte

    180

  • Dauer

    6 Semester, berufsbegleitend

  • Start

    Sommersemester 2024, 17. Mai 2024

  • Kosten

    EUR 18.000,--

  • Sprache

    Deutsch

  • Studienort

    Krems (AT)

  • Verordnung (Curriculum)

    Curriculum (PDF | 191 KB)

Das Bachelorstudium „Digitalisierungspädagogik“ vermittelt Kompetenzen für das Erkennen und Analysieren der Herausforderungen, die durch die digitale Transformation in Organisationen entstehen. Es qualifiziert dazu, betroffene Mitarbeiter_innen durch zielgerichtete und bedarfsgerechte Aus- und Weiterbildungsaktivitäten bei der Bewältigung dieser Herausforderungen zu unterstützen.
Digitalisierungspädagog_innen begleiten die genannten Aktivitäten, stehen beratend zur Seite und haben das notwendige Fachwissen sowie die didaktische Grundqualifikation, um selbst als facheinschlägig Lehrende tätig zu werden.
Stefan Oppl

Die digitale Transformation verändert, wie wir arbeiten und leben. Digitalisierungspädagog_innen gestalten Lernangebote, die Menschen bedarfsgerecht dabei unterstützen, an diesem Veränderungsprozess aktiv teilzuhaben.

Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.
Stefan Oppl, MBA

Studienleitung – Department für Weiterbildungsforschung und Bildungstechnologien

Info-Veranstaltung

Bei unseren Info-Veranstaltungen wird das jeweilige Studienangebot detailliert präsentiert. Wir stehen für Fragen zur Verfügung und freuen uns über Ihre Teilnahme!

Haben Sie Fragen?

Wir beraten Sie gerne.

Oder nehmen Sie gleich direkt Kontakt auf.

Profitieren Sie vom Studium

  • Die Lernenden können die technischen Grundlagen und wirtschaftlichen Dimensionen der digitalen Transformation erklären.
  • Die Lernenden können die Umsetzung digitaler Transformationsprozesse im organisationalen Kontext unter Berücksichtigung der technischen und wirtschaftlichen Rahmenbedingungen planen.
  • Die Lernenden können bedarfsgerechte Lehr- und Lernkonzepte zur Entwicklung digitaler Kompetenzen unter Berücksichtigung der Diversität der jeweiligen Zielgruppe sowie des jeweiligen organisationalen Kontextes entwickeln.
  • Die Lernenden können die Auswirkungen von digitalen Transformationsprozesse auf die in Organisationen darin involvierten Personen sowie die Wirkung von Lehr- und Lernkonzepten zur Unterstützung dieser Personen evaluieren.
  • Die Lernenden können innovative Lösungen für komplexe Problemstellungen im Bereich der digitalen Transformation sowie der Vermittlung digitaler Kompetenzen in multidisziplinären Teams entwickeln.
  • Die Lernenden können ihre Entscheidungen im Prozess der Lösungsfindung für komplexe Problemstellungen im Bereich der digitalen Transformation auf Basis wissenschaftlicher Erkenntnisse nachvollziehbar begründen.
  • interdisziplinär

  • Digitale Transformation

  • praxisbezogen

Das Studium mit 180 ECTS-Punkten kann berufsbegleitend innerhalb von 6 Semestern absolviert werden. Das Studium setzt sich aus den fachspezifischen Kompetenzen im Ausmaß von 90 ECTS-Punkten, den universellen Kompetenzen im Ausmaß von 60 ECTS-Punkten und den transdisziplinären Kompetenzen im Ausmaß von 30 ECTS-Punkten zusammen. Im Rahmen der transdisziplinären Kompetenzen ist eine Bachelorarbeit im Ausmaß 9 ECTS-Punkten zu verfassen.

ECTS
Fachkompetenzen
  • Inhalte

    Bestehend aus den folgenden Kursen:

    • Einführung in die Digitalisierungspädagogik (3 ECTS)
    • Grundlagen des Didaktisches Design (3 ECTS)
  • Inhalte

    Bestehend aus den folgenden Kursen:

    • Datenschutzrecht und IPR (3 ECTS)
    • Digitalisierung & Diversität (3 ECTS)
Universelle Kompetenzen
  • Inhalte

    Bestehend aus den folgenden Kursen:

    • Persönliches (Lean) Managment verstehen (3 ECTS)
    • Persönliches (Lean) Management umsetzen (3 ECTS)
  • Inhalte

    Bestehend aus den folgenden Kursen:

    • Digital Media Literacy (3 ECTS)
    • Information Technology Fundamentals (3 ECTS)
  • Inhalte

    Bestehend aus den folgenden Kursen:

    • Wissenschaftliche Arbeitstechniken (3 ECTS)
    • Grundlagen empirischer Forschungsmethoden (3 ECTS)
  • Inhalte

    Bestehend aus den folgenden Kursen:

    • Mathematik (3 ECTS)
    • Grundlagen der Statistik (3 ECTS)
  • Inhalte

    Bestehend aus den folgenden Kursen:
    Pflichtkurs (3 ECTS)

    • Self-Management (3 ECTS)

    Wahlmöglichkeit (3 ECTS)

    • Mindfulness (3 ECTS)
    • Self-Motivation (3 ECTS)

    Varianten:

    • Kurs 1 + Kurs 2
    • Kurs 1 + Kurs 3
  • Inhalte

    Bestehend aus den folgenden Kursen:

    • Societal Implications of Digitalization (3 ECTS)
    • Socio-technical Systems & Analysis (3 ECTS)
  • Inhalte

    Bestehend aus den folgenden Kursen:

    • Professional English (3 ECTS)
    • Effective oral communication (3 ECTS)
  • Inhalte

    Bestehend aus den folgenden Kursen:
    Pflichtkurs (3 ECTS)

    • Emotional Intelligence (3 ECTS)

    Wahlmöglichkeit (3 ECTS)

    • Kollaborationskompetenz (3 ECTS)
    • Negotiation Skills (3 ECTS)

    Varianten:

    • Kurs 1 + Kurs 2
    • Kurs 1 + Kurs 3
  • Inhalte

    Bestehend aus den folgenden Kursen:

    • Gender- & Diverstitätskompetenz (3 ECTS)
    • Sustainability und Nachhaltigkeit (3 ECTS)
  • Inhalte

    Bestehend aus den folgenden Kursen:

    • Interkulturelle Kompetenzen (3 ECTS)
    • Ethik in Wissenschaft und Gesellschaft (3 ECTS)
  • Inhalte

    Selbstreflexion und Analyse bestehender Vorkenntnisse
    zur Vorbereitung für einen möglichen Antrag auf Anerkennung bereits erworbener Lernergebnissen als Studienleistungen

Transdisziplinäre und lösungsorientierte Kompetenzen
  • Inhalte

    Bestehend aus den folgenden Kursen:

    • Einführung und Analyse komplexer Systeme 1 (3 ECTS)
    • Einführung und Analyse komplexer Systeme 2 (3 ECTS)
  • Inhalte

    Bestehend aus den folgenden Kursen:

    • Einführung in die Transdisziplinarität (3 ECTS)
    • Methoden in transdisziplinären Projekten (3 ECTS)

Hier finden Sie weitere Informationen zum Weiterbildungsbachelor „Digitalisierungspädagogik“ zum Download.

Zulassungsvoraussetzungen

  • Allgemeine Universitätsreife
  • und mehrjährige einschlägige Berufserfahrung, z.B. in technischen oder pädagogischen Berufen oder im Bereich der Personalentwicklung
  • und der positive Abschluss des Auswahlverfahrens an der Universität für Weiterbildung Krems.
  • Zusätzlich sind im Aufnahmeverfahren Aufnahmegespräche zu führen, in denen die Studienleitung gemeinsam mit den Bewerber_innen die Auswahl der Wahlmodule vornimmt und in einem „Learning Agreement“ festhält. 

Bewerbungsprozess

  1. Kontaktaufnahme zur Klärung der Erwartungen an das Studium und Prüfung der Zulassungsvoraussetzungen
  2. Online-Bewerbung (Geben Sie die Studienkennzahl UM 988 070 im Online-Tool ein.)
  3. Durchführung des Auswahlverfahrens (Bewerbungsgespräch mit der Studienleitung)
  4. Zulassung zum Studium

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und darauf, Sie bald an der Universität für Weiterbildung Krems begrüßen zu dürfen.

Zum Anfang der Seite