Kulinarisches Wissen: Aneignung und Bewahrung 1950-1980

Digital Memory Studies

Kulinarisches Wissen: Aneignung und Bewahrung 1950-1980

Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Christoph Bläsi– zunächst mit Unterstützung der Johannes Gutenberg-Universität (Forschungsförderstufe I) – an dem Projekt „Kulinarisches Wissen: Aneignung und Bewahrung 1950-1980“. Unterstützt wird das Projekt von mainzed, das Mainzer Zentrums für Digitalität in den Geistes- und Kulturwissenschaften.

Imagebild Kochbuch
©
DUK

Untersucht wird in dem interdisziplinären Projekt, wie sich kulinarische Transfers aus anderen Regionen und Kulturräumen in westdeutschen und österreichischen Kochbüchern der Jahre 1950–1980 widerspiegeln. Dabei werden Daten sowohl mit Methoden der Digital Humanities als auch mit hermeneutisch-kulturwissenschaftlichen Herangehensweisen analysiert.

Im November 2018 fand dazu in Mainz ein Workshop mit internationalen Expertinnen und Experten statt (Link https://www.hsozkult.de/conferencereport/id/tagungsberichte-8213); erste Ergebnisse des Projektes werden seit Ende 2018 auf verschiedenen Konferenzen vorgestellt.

 

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK