Zentrum für Baukulturelles Erbe

Department für Bauen und Umwelt

Unsere Ziele

Die qualitätsvolle Erhaltung bestehender Bausubstanzen und Infrastrukturen stellt heut­zutage die zentrale Herausforderung der Bauwirtschaft dar. Das Zentrum für Bau­kulturelles Erbe fokussiert seine Tätigkeiten in der Lehre und in der Forschung auf das Spannungsfeld zwischen den baukulturellen und denkmalpflegerischen Anforder­ungen einerseits und den ökologischen, ökonomischen und nutzungsspezifischen Belangen andererseits. Die Aspekte der Energieoptimierung, der Bautechnik, der Wirt­schaftlichkeit wie auch der authentischen und würdevollen Erhaltungen von Bauten und Anlagen sind nach umfassender Analyse gegenseitig abzuwägen und hieraus zukunftsfähige, strategische Erhaltungs- und Umnutzungskonzepte zu ent­wickeln und letztlich auch umzusetzen.

 

Unsere Kernkompetenzen

Die Thematik der Energieeffizienz am Baudenkmal zählt zu den aktuellsten Fragestel­lungen sowohl in der Lehre als auch in der Forschung des Zentrums für Baukultu­relles Erbe. Hier stehen objektadäquate, technische und konstruktive Anpas­sungen wie auch geeignete Nutzungskonzepte als Handlungsparameter im Vorder­grund, die in einer gesamtheitlichen Projektierung konsequente Einbindung zu finden haben. Hierbei kommen die neusten Planungshilfsmittel zum Einsatz.
Die Evaluation von Gebäudekomponenten nach konstruktiven, ökologischen, ökono­mischen und baukulturellen Aspekten im Rahmen von Variantenstudien bildet insbe­sondere bei größeren oder inkonventionellen Bauwerken eine unabdingbare Ent­scheidungsbasis für die Wahl der nach genannten Gesichtspunkten geeignetsten Lösung. Dieser Tätigkeitsbereich erfährt ebenfalls enge Synergien zwischen den Lehr- und Forschungstätigkeiten des Zentrums.
Die Erarbeitung von strategischen Maßnahmen zur Bewirtschaftung von historischen Kulturlandschaften, Siedlungsräumen und Infrastrukturen, darunter auch Welterbe­stätten, und zu deren wesensgerechter Entwicklung bilden im Rahmen der laufenden Studiengänge des Zentrums eine direkte Einbindung in die Forschungsarbeit.

Zum Anfang der Seite

 

Zum Glossar

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung, für analytische Zwecke zur Optimierung unserer Systeme und für Marketingmaßnahmen. Indem Sie auf „OK" klicken bzw. die Website weiter verwenden, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Information zum Datenschutz.

OK